Produktempfehlung: Kaspersky lab

“Könnt Ihr das bitte überprüfen? Kann das stimmen?” So beginnt eine Useranfrage auf unserer Facebook-Seite.

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Es geht um den Verkauf von Marihuana-Zigaretten, der seit Anfang Oktober in Apotheken möglich ist.

image

Das “Münchner-Morgenblatt” berichtet, dass man Seit rund einer Woche in Apotheken auch Marihuana-Zigaretten bekommen kann. Anbieter sei “die deutsche Philip Morris GmbH” die dies über Ihre “Hausmarke” Marlboro anbieten würde.

Es gibt nichts, was es nicht gibt!

Das Internet bietet jeder Person eine “Bühne”. Dem User wird es sehr leicht gemacht, sich schnell mal eine URL / Domäne inkl. einen Webblog zu erstellen. Es werden, überhaupt im vergangenen Jahr, sehr viele Artikel- und Berichte im Netz gestreut.

Für den Leser ist es kaum mehr möglich zwischen seriösen und nicht serösen Themen zu unterscheiden. Tag für Tag wird der User mit Informationen im Netz “überflutet”. Generell gesehen geschehen Tag für Tag Dinge, die hätte man sich vor 10 Jahren nicht einmal erträumen können.

Daher wundern sich diverse Leser über gar nichts und stellen auch gewisse “Neuerungen” auch gar nicht mehr in Frage. Also warum soll es dann auch nicht Marihuana-Zigaretten in Apotheken geben.

Ein gefundenes Fressen für Satire-Seiten Smiley

Auch Satire-Webseiten nutzen dies nahezu schamlos aus, was auch ihr gutes Recht ist. Dazu zählt sich auch das Münchener – Morgenblatt, welches eben diesen sehr lesenswerte Artikel hier veröffentlicht hat. Daumen hoch

Hinweis: Dem Münchener-Morgenblatt kann man auch gerne auf Facebook folgen.