-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Freiburg – Am Donnerstag, 13.07.2017, gegen 15 Uhr wurde in einem Schreibwarengeschäft in Neuenburg versucht, mit Falschgeld zu bezahlen. Die aufmerksame Verkäuferin, die den falschen 100-Euro-Schein nicht angenommen hatte, verständigte daraufhin die Polizei.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Beamten des Polizeipostens Neuburg gelang kurze Zeit später die vorläufige Festnahme zweier dringend Tatverdächtiger. Es handelt sich um zwei französische Staatsangehörige im Alter von 21 und 32 Jahren.

Die ersten Ermittlungen der Kriminalpolizei Freiburg deuten darauf hin, dass die beiden Personen sehr professionell vorgegangen waren. Es wurde bei ihnen Falschgeld im vierstelligen Bereich sichergestellt. Die Staatsanwaltschaft Freiburg hatte in dieser Sache Antrag auf Erlass von Haftbefehlen gestellt. Die beiden Tatverdächtigen wurden am Freitag, 14.07.2017 dem Haftrichter bei dem Amtsgericht Freiburg vorgeführt. Sie befinden sich nun in Untersuchungshaft.