Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Ein Statusbeitrag auf Facebook. Über 11.000x wurde er geteilt und die Anfragen bei uns werden immer mehr.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Es geht um diese Meldung:

ACHTUNG LIEBE ELTERN !!!!!!!
Diesen Schokoladen Hasen mit dem Zettel „Heute ist dein Tag trau dich probiere was iss mich“ habe ich am Dienstag im hofgarten am Sonnentempel gefunden meine kleine Tochter wollte ihn essen! Habe auch gleich die Polizei informiert!!!!
Gestern haben meine große Tochter und ihre Freundin ein weiteres gefunden bitte teilt es so oft es geht das es jeder mit bekommt es kann sich um harmlose Schokolade handeln nur besser Vorsicht alls das einem Kind was passiert!!!! Bitte teilt es!!!! Danke

Dazu wurde dieses Foto hochgeladen.

image

Harmlose Schoki? Vergifteter Schoko-Hase – oder doch nur eine nette Geste eines lieben Menschen?

Wir haben mit einem Facebook-Nutzer, der bei dem Original-Statusbeitrag einige Kommentare hinterlassen hatte, Kontakt aufgenommen.

Seine Aussage / Seine Meinung / Seine Vermutung zu dem Bild ist:

“Ich kenne die Person, die im übrigen ein Herzensguter Mensch ist, die diesen Zettel und die Schoki verteilt. In Form einer Schnitzeljagd tut diese Person einfach etwas gutes.”

Der User selbst, mit dem wir in Kontakt sind, hat im Übrigen selbst auch so einen Zettel  im Hofgarten Bayreuth (an einem Busch hängend) inkl. Schocki gefunden. Die Schocki gibt es nicht mehr Zwinkerndes Smiley, aber den Zettel. Diesen stellt er uns gerne für unseren Bericht hier zur Verfügung:

image

Wir bekommen in Kürze auch den direkten Kontakt zu jener Person, die diese Zetteln verteilt. Sobald wir direkten Kontakt mit dieser hatten, werden wir diesen Bericht ggf. ergänzen.

HINWEIS: JA man muss wahrlich aufpassen und mit seinen Kindern darüber sprechen, dass man etwas Gefundenes nicht einfach so so zu sich nehmen darf, aber eine Hysterie auslösen macht auch keinen Sinn.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady