Dortmund Anfang Juni sprach ein Unbekannter in Dortmund-Derne eine sechsjährige Schülerin mehrfach in den Morgenstunden auf dem Weg zur Schule an.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die Mutter der Sechsjährigen kontaktierte am 14. Juni 2017 die Polizei. Ihr war in dem Tatzeitraum aufgefallen, dass ihre Tochter immer wieder mit Gegenständen nach Hause kam. Da die Sechsjährige kein Taschengeld erhält, kam der Mutter dies irgendwann auffällig vor.

Das Mädchen schilderte gegenüber ihren Eltern, dass sie von einem Unbekannten angesprochen worden sei und immer wieder Geschenke erhalten haben soll.

Nachdem die Polizei Dortmund Kenntnis von dem Sachverhalt erhielt, wurde eine Vielzahl von Maßnahmen entlang des Schulwegs eingeleitet. Bisher ist der Verdächtige dort nicht mehr in Erscheinung getreten. Ermittlungserfolge liegen bislang nicht vor.

Parallel dazu informierte die Schulleitung der betreffenden Grundschule die Eltern in einem Infobrief.

Die Grundschülerin konnte in ihren kindgerechten Vernehmungen leider keine verwertbare Personenbeschreibung abgeben.

Trotzdem möchte die Polizei Dortmund im Bereich Dortmund-Derne für erhöhte Aufmerksamkeit werben.

Zeugen, denen verdächtige Personen oder Sachverhalte auffallen, melden sich bitte beim Kriminaldauerdienst der Polizei Dortmund unter der Rufnummer 132 7441.

In diesem Zusammenhang warnt die Polizei vor diffamierenden Postings oder Nachrichten in sozialen Netzwerken. Diese können unter Umständen strafrechtlich oder zivilrechtliche Folgen für deren Urheber haben. Darüber hinaus können sie die Ermittlungen der Kriminalpolizei erheblich beeinträchtigen.

-Mimikama unterstützen-