Seit der Tat am Donnerstag dem 11. August 2016 arbeitet die Mordkommission (Moko) „Stube“ in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Göttingen intensiv an der Aufklärung des Tötungsdeliktes. Wer kann Hinweise zu dem Schuh oder der Schuhmarke geben?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Der 18-köpfigen Moko gehören auch Kriminaltechniker des 5. Fachkommissariats der Polizeiinspektion Northeim/Osterode an.

Diese begannen noch in der Tatnacht mit einer gründlichen Spurensuche unter anderem am Tatort in der Stubenstraße.

Es wurde eine Vielzahl von Spuren gesichert und bearbeitet. Die Auswertung des gesicherten Materials erfolgt seitdem beim LKA Niedersachsen.

Das 23-jährige Opfer verstarb noch in der Tatnacht in der Göttinger Universitätsklinik an den schweren Stichverletzungen. Ausschließen können die Ermittler der Kripo mittlerweile, dass die 23-Jährige Opfer eines Raubes oder eines Sexualdeliktes wurde.

Nach wie vor besteht dringender Tatverdacht gegen den 29 Jahre alten Hardegser, der gut 2 Stunden nach der Tat in seiner Hardegser Wohnung von der Polizei festgenommen wurde. Aufgrund eines Untersuchungshaftbefehls des Amtsgerichts Northeim befindet er sich in Untersuchungshaft in der JVA Rosdorf.

Auch bei einer eingehenden Überprüfung gut vier Wochen nach der Tat beim Haftrichter des Northeimer Amtsgerichts (Haftprüfungstermin) und bei einer späteren Haftbeschwerde beim Landgericht Göttingen wurde der Untersuchungshaftbefehl nicht aufgehoben oder mit Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Bei der akribischen Aufnahme des Tatortes wurde unter anderem auch in unmittelbarer Nähe eine Schuhspur gesichert, die mit der Tat in Verbindung steht.

schuhspur
Quelle: presseportal.de – verdächtige Schuhspur

Für die weiteren Ermittlungen ist es von besonderer Bedeutung zu klären, um welche Schuhmarke, um welchen Schuhtyp es sich handelt. Daher fragt die Polizei: Wer kann Hinweise zu der abgebildeten Schuhspur geben? Wer besitzt einen Schuh mit einer derartigen Sohle und kann daher Marke und Typ benennen?

Entsprechende Hinweise werden von der Mordkommission unter der Telefonnummer 05551-70050 entgegen genommen.

Quelle: Polizei Northeim/Osterode

-Mimikama unterstützen-