Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Offizielle Pressemeldung der Polizei:  Am Mittwochnachmittag (05.08.2015) ereignete sich in einem Lübecker Kleingartengelände ein Fall des schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes. Die Polizei sucht dringend Zeugen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Mimikama: Wahrheit

Gegen 15:00 Uhr kam es in einem Kleingartengelände in Lübeck zwischen der Ziegelstraße und der Schönböckener Straße zu einem schweren sexuellen Missbrauch an einem 10-jährigen Mädchen. In diesem Zusammenhang sucht das Kommissariat 11 der Lübecker Kriminalpolizei jetzt mit einem Phantombild nach dem Täter.

Der Mann wird als relativ klein und sehr schlank beschrieben. Er hat eine Tätowierung an einem der beiden Oberarme. Zum Tatzeitpunkt trug er eine blaue Jeans und graue Schuhe. Im Bereich des Stirn- und Ohrbereichs ist der Mann nach bisherigen Erkenntnissen verletzt gewesen. Die Verletzungen könnten mittlerweile jedoch abgeheilt sein.

http://cache.pressmailing.net/thumbnail/story_big/ecffcd1c-f292-40cf-a00e-c37fc598d375/pol-hl-hl-verdacht-des-schweren-sexuellen-missbrauchs-an-einem-kind-in-luebeck-polizei-sucht-dringen
Fahndungsbild: Polizei, freigegeben

Die Polizei sucht in diesem Fall dringend Zeugen, die Angaben zur Tat oder dem gesuchten Tatverdächtigen machen können. Sachdienliche Hinweise nimmt das Kommissariat 11 der Bezirkskriminalinspektion Lübeck unter der Telefonnummer 0451-1310 entgegen. ´

Verweis: Presseportal

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady