Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

OranienburgIm Stadtgebiet von Oranienburg kam es am 03.09.17 gegen 02.00 Uhr zu einer versuchten Räuberischen Erpressung. In der gemeinsamen Wohnung eines 26-Jährigen und seines 49-jährigen Vaters bedrohte der Sohn seinen Vater mit einem Messer und forderte die Herausgabe von Bargeld.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Hierbei kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen beiden, wobei der Vater verletzt wurde. Er verließ daraufhin die Wohnung und informierte die Polizei. In einem Rettungswagen wurde er ambulant behandelt.

Da der 26-Jährige der Polizei bereits als Betäubungsmittelkonsument und wegen Gewaltstraftaten bekannt ist, und der Vater angab, dass sein alkoholisierter Sohn aggressiv sei, umstellten Polizeibeamte das Mehrfamilienhaus und forderten Spezialeinsatzkräfte an.

Noch vor Eintreffen dieser Beamten verließ der 26-Jährige die Wohnung, in welcher er sich eingeschlossen hatte, über den Balkon in der ersten Etage. Hier wurde er von den Polizeibeamten gestellt und in Gewahrsam genommen. Ein Atemalkoholtest bei ihm ergab einen Wert von 1,90 Promille.

Im Rahmen der Ermittlungen wurde bekannt, dass der 26-Jährige vor einigen Tagen eine Strafantrittsladung aufgrund einer anderen Straftat erhalten hatte. Der zuständige Staatsanwalt stellte daraufhin beim Amtsgericht Neuruppin einen Haftantrag, woraufhin der Richter Untersuchungshaft anordnete. Der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Quelle: Polizei Brandenburg

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady