-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Dortmund – Am frühen Dienstagmorgen (3.10.) kam es in Dortmund-Dorstfeld zu einer Bedrohungslage.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Gegen 2 Uhr morgens ging der Notruf bei der Polizei ein. Ein 52-jähriger Familienvater soll seine Frau und seine Tochter in der gemeinsamen Wohnung an der Wittener Straße mit einer Waffe bedrohen.

Die alarmierten Polizisten sperrten den Bereich sofort weiträumig ab. Im Verlauf des Einsatzes konnte sowohl die Frau, als auch die erwachsene Tochter, die Wohnung unverletzt verlassen. Spezialeinsatzkräfte stürmten daraufhin die Wohnung und nahmen den 52-jährigen Dortmunder fest. Die Beamten fanden in der Wohnung mehrere Schreckschusswaffen, sogenannte PTB-Waffen. Eine scharfe Schusswaffe fanden die Beamten nicht. Der Einsatz war um 5.25 Uhr beendet.


Ersten Ermittlungen zufolge sind familiäre Probleme Hintergrund der Tat.

Der Dortmunder musste am gleichen Tag noch, nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen mit Rücksprache der Staatsanwaltschaft entlassen werden.

Quelle: Polizei Dortmund