Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Nach dem Einreisestopp nun die Kontrolle von Social-Media-Profilen: Grenzbeamte sollen politische Ansichten Einreisender prüfen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie ‘Futurezone’ berichtet, prüfen US-Grenzbeamte nun die Facebook-Profile Einreisender.

Einreisestopp für Muslime

US-Präsident Donald Trump erließ ein Einreiseverbot in die USA für Bürger einiger vorwiegend muslimischer Länder.

Laut ‘Futurezone’ schreibt die auf Einwanderungsrecht spezialisierte Anwältin Mana Yegani aus Houston via Twitter, dass U.S.-Border-Patrol-Agents nun zusätzlich auf Social-Media-Plattformen zurückgreifen dürfen, um politische Ansichten Einreisender überprüfen zu können.

Dabei durchsucht die CBP (U.S. Customs and Border Protection) die Smartphones der Einreisenden.

Einreise auch mit Greencard schwierig

Informationen der Bürgerrechtsinitiative zufolge, dürfen in einem Großteil der U.S.-Bundesstaaten Smartphones und Computer durchsucht werden, auch wenn Grenzbeamte nichts Illegales vermuten.

Laut Yegani erhielt sie Anrufe von Menschen, die trotz gültiger Greencard von der Einreise in die USA ausgeschlossen wurden.

Zahlreiche Proteste gegen das umstrittene Verbot spielen sich auf U.S.-Flughäfen ab.

Quelle: Futurezone

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady