Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Im Rechtsstreit zwischen dem syrischen Flüchtling Anas Modamani und Facebook vor dem Landgericht Würzburg wird heute (7.3.2017 / 13:30 Uhr) ein Urteil erwartet.

+++UPDATE 7.3.2017 / 13:40 Uhr +++

- Sponsorenliebe | Werbung -

(Chan-Jo Jun, Anwalt von Anas Modamani)

Das Urteil lautet: Der Antrag wird zurückgewiesen. Facebook gewinnt vor dem LG Würzburg.

Um was ging es?

Es geht um den Fall von Anas Modamani über den wir bereits des einige Male berichtet haben. (Hinter den Kulissen Teil1 sowie Teil 2)

Der junge Mann hatte einen Antrag auf eine einstweilige Verfügung eingereicht, die Facebook zwingen sollte, die falschen Posts zu löschen, welche ihn als Terrorist darstellten. (Siehe: Merkel-Selfie mit Brüssel-Terrorist? – Null Recherche und üble Hetze)

Dem Gericht geht es um die Frage, in welchem Ausmaß Facebook selbst tätig werden muss, um unzulässige Inhalte von seiner Plattform zu tilgen.

“Dabei hatte Facebook verkündet, ein europaweites Löschen der beanstandeten Bilder zu veranlassen und auch künftig alle gemeldeten Bilder des Klägers zu prüfen”, so einer der Anwälte des sozialen Netzwerks vor Gericht.

Kommt es zu keiner außergerichtlichen Einigung, wird das Landesgericht Würzburg am 7. März seine Entscheidung verkünden.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady