Wir warnen vor einer angeblichen Information bezüglich eines Urheberrechtsverstoßes auf Facebook

- Sponsorenliebe | Werbung -

Sehr viele Administratoren von “Seiten” auf Facebook, haben in der Nacht von 1.3. auf denn 2.3.2018 nachstehende E-Mail erhalten! Angeblich gab es Beschwerden, da man eine Urheberrechtsverletzung auf Facebook begangen habe. Man soll nun seine Inhalte auf seiner Seite prüfen und damit sicher stellen, dass diese auch den AGB von Facebook entsprechen! Überprüft man innerhalb von 48 Stunden seine Seite nicht, dann würde das Konto gesperrt werden.

Betrüger arbeiten hier mit der Angst von Facebook-Nutzern und man versucht diese einzuschüchtern!

Es handelt sich um diese E-Mail:

image

Die E-Mail als Wortlaut:

Hi,

In letzter Zeit gab es Berichte uber Urheberrechtsverletzungen Ihrer Facebook-Posts. .

Wir mochten dich bitten, den Inhalt deiner Beitrage zu uberprufen, um sicherzustellen, dass sie den AGB von Facebook entsprechen.
Wenn Sie der Meinung sind, dass diese Berichte irrtumlich eingereicht wurden oder Sie der Urheberrechtsinhaber der auf der Seite veroffentlichten Materialien sind, melden Sie dies bitte uber den folgenden Link:

https://www.facebook.com/copyright/appeal/130223378528

Wenn Ihre Seite nicht innerhalb von 48 Stunden uberpruft wird, behalten wir uns das Recht vor, das Konto ohne weitere Benachrichtigung zu sperren.
Mit freundlichen GruBen, ,
Das Facebook Team

Folgt man nun dem Link in der E-Mail, dann wird man auf Facebook umgeleitet.

Doch ACHTUNG! Es handelt sich hierbei um eine “App”. Mittels eines “iframes” wird hier ein EXTERNES FORMULAR, bzw. ein externes Browserfenster in Facebook nur eingebettet, das über die Facebook-Anwendung aufgerufen wird. Es handelt sich dementsprechend um einen Missbrauch der App Funktionen auf Facebook.

Dadurch wird der Anschein erweckt, als würde alles rechtmäßig ablaufen, denn der Nutzer wird im Glauben gelassen, dass er sich “innerhalb” von Facebook befinde!

image

PROFIL und SEITENÜBERNAHME durch die Betrüger!

Man kann nun davon ausgehen, dass das jeweilige PROFIL sowie die dazugehörige SEITE und ggf. auch GRUPPEN von den Betrügern geknackt bzw. übernommen werden, denn der Nutzer muss hier folgende Daten eingeben:

  • seinen vollständigen NAMEN,
  • seine E-MAILADRESSE und vor allem
  • DAS PASSWORT und
  • den Verweis auf seine Facebook-SEITE

Also jene Daten die man benötigt, um sich bei Facebook anzumelden!

In die Falle getappt?

Solltest du trotz aller Vorsicht Opfer eines Phishingangriffs werden, ist es zunächst wichtig, die Übersicht zu behalten.

Ändere in diesem Falle sofort deine Zugangsdaten zu Facebook und melde bei der darauf folgenden Frage alle deine Geräte von Facebook ab!

[Mimikama bedankt sich bei Anna-Christin R. für die Meldung der angeführten E-Mail]

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady