Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Aalen/Crailsheim: Vergewaltigung vorgetäuscht? Eine 30 Jahre alte Frau hatte am Sonntag, 26.02.2017 bei der Polizei eine Vergewaltigung zur Anzeige gebracht.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Ferner wies die Frau auf ihre ansteckenden Krankheiten hin.

Daraufhin wurde durch die Polizei eine zeitnahe und offensive Öffentlichkeitsarbeit betrieben, bei der unter anderem auch auf die mögliche Ansteckungsgefahr für den Tatverdächtigen und dessen Umfeld hingewiesen wurde.

Aufgrund der Berichterstattung stellte sich der vermeintliche Tatverdächtige bei der Polizei.

Es handelt sich um einen 50 Jahre alten Mann aus der Region.

Aufgrund der intensiv geführten kriminalpolizeilichen Vernehmungen und Ermittlungen bestehen nun erhebliche Zweifel, ob die Schilderung der 30-Jährigen stimmt.

Gegen das angebliche Vergewaltigungsopfer werden nun Ermittlungen wegen Vortäuschens einer Straftat geführt.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ellwangen und der Kriminalpolizei Schwäbisch Hall dauern an.

Quelle: Polizei Aalen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady