-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

UPDATE: Pressemitteilung vom 12.04.2016 Vermisster Lars Wunder tot aufgefunden

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Jemgum – Gegen 12:00 Uhr am 12.04.2016 wurde der Polizeiinspektion Leer/Emden durch einen Landwirt der Fund eines Leichnams auf einem Feld im Wehrlandsweg in der Gemeinde Jemgum, Landkreis Leer, mitgeteilt.

Wie sich wenig später herausstellte, handelt es sich bei dem Verstorbenen um den seit Dezember 2015 vermissten Lars Wunder aus Jemgum.

Der 31-Jährige war in der Nacht vom 05. auf den 06.12.2015 nach einem Feuerwehrfest in Critzum aus unbekannten Gründen nicht nach Hause zurückgekehrt. Angehörige und Bekannte des Vermissten sowie Polizei und Feuerwehr hatten in den darauffolgenden Tagen, Wochen und Monaten sehr umfangreiche Suchmaßnahmen ergriffen, die trotz aller Bemühungen und Beteiligung der Öffentlichkeit jedoch ergebnislos verliefen.

Zur Erhellung der Todesumstände von Lars Wunder hat die Polizeiinspektion Leer/Emden nun in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Aurich die Ermittlungen aufgenommen. Hierzu gehört unter anderem eine gerichtsmedizinische Untersuchung, die am morgigen Mittwoch durchgeführt werden wird. Anhaltspunkte für ein gewaltsames Ableben ergeben sich anhand der Auffindesituation des Leichnams derzeit nicht.


SPONSORED AD

Johannes Lind, Leiter der Polizeiinspektion Leer/Emden: „Ich bin sehr betroffen, dass die Hoffnungen Lars Wunder doch noch lebend zu finden leider umsonst waren. Der Familie und den Freunden des Verstorbenen gilt die aufrichtige Anteilnahme aller Angehörigen der Polizeiinspektion Leer/Emden.“

Lars Wunder

08.12.2015 – 09:48 POL-LER: ++ Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem 31-jährigen Mann aus Jemgum ++

Polizeiinspektion Leer/Emden (ots) – Jemgum – Die Polizei bittet um Mithilfe

Jemgum – Seit dem 06.12.2015 gegen 01:00 Uhr wird der 31-jährige Lars Wunder aus der Gemeinde Jemgum im Landkreis Leer vermisst. Dort besuchte er am 05.12.2015 ein Fest der Feuerwehr in Critzum sowie anschließend das Sielhus in Jemgum. Vermutlich gegen etwa 00:30 Uhr kehrte Lars Wunder zurück zum Feuerwehrhaus nach Critzum. Um etwa 01:00 Uhr in der Nacht verließ er vermutlich das Fest bzw. das Feuerwehrhaus, ohne jemandem dort Bescheid zu sagen, vielleicht um sich wie üblich auf den Heimweg zu machen. Zu Hause kam er jedoch nicht an.

Bereits am frühen Morgen des 06.12.2015 begannen zahlreiche Kameraden der umliegenden freiwilligen Feuerwehren mit der engagierten und intensiven Suche nach dem 31-jährigen Mann. In Critzum konnte so das ausgeschaltete Mobiltelefon des Vermissten im Bereich der Critzumer Straße gefunden werden. Hinweise auf den Verbleib ergaben sich hierdurch jedoch nicht. Auch der Einsatz eines Polizeihubschraubers mit Wärmebildkamera blieb ohne Erfolg. Durch die Polizei wurde ein Personensuchhund (ein sog. Mantrailer) eingesetzt, welcher womöglich die Spur des Vermissten aufnehmen konnte, diese jedoch zunächst im Bereich Eppingawehr hinter Midlum auf dem Weg von Critzum nach Jemgum verlor. Am Abend des 06.12.2015 musste aufgrund der einsetzenden Dämmerung die Suche vor Ort vorerst abgebrochen werden.

Am frühen Morgen des 07.12.2015 setzten zahlreiche Kameraden der Feuerwehren die intensive Suche auf den Straßen, in den Gärten und auch Gräben nahtlos fort. Auch ein erneut eingesetzter Personensuchhund konnte dort möglicherweise die Spur des Vermissten aufnehmen, verlor die mutmaßliche Spur jedoch endgültig im Bereich Eppingawehr. An diesen Stellen wurden nun die Suchmaßnahmen noch einmal intensiviert, aber auch dies führte nicht zum Auffinden des vermissten Mannes.

Am heutigen Vormittag wird im Bereich Jemgum noch einmal der Polizeihubschrauber zur großflächigen Suche nach dem 31-jährigen Mann eingesetzt.

Die Ursache des Verschwindens des vermissten Mannes ist bislang ungeklärt, die Polizei kann einen Unglücksfall nicht ausschließen.

Lars Wunder ist schlank, ca. 183 cm groß, hat dunkle, kurze Haare und braune Augen und trägt einen sog. Drei-Tage-Bart. Zuletzt war er bekleidet mit einer schwarzen Lederjacke, einem grauen Schal, einer dunkelblauen Jeans und grauen Schuhen.

Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer kann Angaben zu dem Verbleib des 31-jährigen Mannes machen? Wer hat Lars Wunder nach 01:00 Uhr des 06.12.2015 noch gesehen oder von ihm gehört?

Hinweise bitte telefonisch an die Polizei in Leer unter 0491-976900 oder jede andere Polizeidienststelle.

Quelle: Presseportal.de