Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Seeheim-Jugenheim – Weil angeblich das Dach des Hauses einer 76-jährigen Seniorin aus Malchen einer dringenden Reparatur bedurfte, bot ein 50-Jähriger „Handwerker“ am Dienstag (09.05.) seine Dienste an deren Haustür an.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Während mehrere Arbeiter bereits eine Leiter anstellten und das Dach bestiegen, bot er der völlig überrumpelten Frau an, die Dacharbeiten für 9000 Euro durchzuführen, ließ sich dann aber auf 7000 Euro herunterhandeln.

Als die Seniorin sich den Einwand erlaubte, soviel Geld nicht verfügbar zu haben, wurde der Handwerker unwirsch und laut. Dies machte den Nachbarn der Malchenerin auf die Situation aufmerksam. Er eilte der Frau zu Hilfe und verständigte die Polizei.

Drei der „Arbeiter“ suchten daraufhin augenblicklich das Weite. Die Ordnungshüter konnten aber anschließend den 50-Jährigen und zwei seiner Begleiter noch antreffen.

Später wurde am Dach zudem ein nicht unerheblicher Schaden festgestellt, der vermutlich zuvor von den Arbeitern angerichtet wurde. Die Polizei erstattete Strafanzeige wegen des Verdachts des Betruges und Sachbeschädigung. Die Ermittlungen dauern an.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeipräsidium Südhessen