Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Mal eine ernste Aussage: Kollege! Wenn mir “vertrauenswürde Personen” so einen Schrott schicken würden, dann würde ich genau diese Personen auf eben diesen schicken, echt mal! Und so langsam nervt es!


SPONSORED AD
- Sponsorenliebe | Werbung -


Denn das, was Du da noch “unbedingt” posten musstest, ist sehr wohl Propaganda (mit P), ist sehr wohl ein Fake, und ist sehr wohl absoluter Mist! Und damit jeder sieht, was gemeint ist, hier nun das Bild und die Statusmeldung:

image

Der Inhalt der Statusmeldung im barrierefeien Klartext lautet:

GUTEN MORGEN LEUTE…Nix ist mit Osterpause..lol..Das muss ich unbedingt noch posten.Dieses Bild habe ich von einer Vertrauenswürdigen Person aus meiner FB Liste gerade bekommen.Es zeigt den Bahnhof EGER in Tschechien.Diese möchtegern-Flüchtlinge wurden aus Norwegen abgeschoben.Der Bahnhof wurde dann für 30 Min.gesperrt.Unfassbare ZUSTÄNDE.KEIN FAKE,KEINE PROBAGANDA.Drei mal dürft ihr raten wo die jetzt hin wandern?Durch den Türkei DEAL kommen alle mit Papieren dann zurück.

Ich habe nicht viel Lust zu erklären

Denn Du wirst es eh nie zugeben, dass es sich um Mist handelt, den Du da gerade als Info verteilst. Daher mache ich es kurz: das Bild der Loks stammt tatsächlich vom Bahnhof Eger (Cheb) in Tschechien, ist mindestens ein Jahr alt und sieht in Wirklichkeit so aus [1]:

image

Die Menschen, also Deine “möchtegern-Flüchtlinge wurden aus Norwegen“ sind in Wirklichkeit indonesische Arbeiter (IN Indonesien), die auf dem Weg zur Arbeit schwarz fahren. [2]

image

So, und jetzt ….

… hau ab ins Osterwochenende. Ehrlich.

Fakehinweis durch: Deutschland, Deine Bildung

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady