-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Im August 2015 haben wir über einen Facebook-Nutzer aus Kalifornien berichtet, der mittels Facebook-Phishing mehr als 500.000 Facebook-Konten geknackt hat.

Wie Bloomberg damals berichtet, verschaffte sich Sanford Wallace (47) , einer der “größten” Spammer aller Zeiten, der unter den Pseudonymen “Spam King” und “Spamford Wallace” berühmt wurde, in den Jahre 2008 und 2009 Zugriff auf mehr als 500.000 Facebook-Konten. Die Zugangsdaten erhielt er, da er sage und schreibe 27.000.000 Facebook-Nachrichten versendet hatte, in denen ein Phishinglink eingebaut war.

image

Hinweis: Solche dubiosen Phishinglinks verbergen sich meist in Nachrichten wie “Ich wusste nicht, dass du in diesem Video bist”. Wir haben erst gestern hier darüber berichtet

Nun bekam er die Rechnung präsentiert!

Am 14.Juni 2016 verurteilte ihm da Gericht zu 2 1/2 Jahren Haft sowie zu einen Schadenersatz in der Höhe on 310.000 Dollar (276.000 EUR)

Quelle: Dailymail.co.uk

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady