- Sponsorenliebe | Werbung -

Aktuell wird mal wieder ein Video wie wild geteilt, welches die Gräuel eines Krieges zeigt, nämlich jenes hier:

image

Der Kommentar unter dem Video:

Und wo warum zeigen sie sowas nicht in Medien.. Wieso berichtet keiner drüber was, Aber sobald irgendwelche Kleine Kinder mit Steine herumschmeißen.. Schreiben die „TERRORISTEN ATTACKIEREN STADTEIGENTUM“ Das sind keine Menschen wirklich solche Hurenkinder #FreePalästina !!

Zu sehen sind einige Männer, welche von Soldaten brutal misshandelt werden, der Text unter dem geteilten Video suggeriert, dass es sich dabei um aktuelle Geschehnisses im Israel-Palästina-Konflikt handelt.

Das Video selber echt, JEDOCH: Es stellt nicht aktuelle Gräueltaten dar.

Dieses Video stammt von September 2012 und zeigt syrische Soldaten, die Gefangene missbrauchen. Bei genauem Hinsehen erkennt man, dass es sich um syrische Soldaten handelt.

Hier ein Standbild aus dem Video:

image


Und hier ein Vergleichsbild eines syrischen Soldaten:

image

Charakteristisch ist das rote Emblem an jeder Uniform, welches die sozialistische Einstellung Syriens unter dem Assad-Regime symbolisiert.

ZDDK-Hinweis: Das Original-Video haben wir auf Youtube gefunden. Der Text darunter ist in arabisch und sagt nicht viel aus, außer dass das Video 18+ ist und das Grauen des Syrien-Regimes zeigt.

Nach weiteren Recherchen stießen wir auch eine eine deutschsprachige Webseite, die direkt Propaganda für deren Sache macht.
Auf diversen Webseiten stand dann, dass,…
1. dies deren Symbol ist und
2. dies eindeutig als Erkennungszeichen der syrischen Armee unter Assad gilt

Wir sind uns sicher alle darüber einig, dass Krieg in jeglicher Form eine hässliche Sache ist.

Jedoch halten wir es für falsch, wenn unter Vorspiegelung falscher Tatsachen, in diesem Fall einem zwei Jahre alten Video, welches weder zeitlich noch örtlich mit den aktuellen Geschehnissen zu tun hat, Kriegs“hetze“ für die eine oder andere Seite begangen wird.

Krieg ist schlimm.

Aber man muss ihn nicht auf Facebook weiterführen.

ZDDK-Gastautor: Ralf Nowotny

imageRalf Nowotny, 42 Jahre alt, “IT-Guy”, derzeit hauptsächlich damit beschäftigt, in einem kleinen Unternehmen Kundencomputer von Viren, Mal- und Ransomware zu befreien

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady