-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Schon wieder wurden wir auf eine Vermisstenmeldung aufmerksam gemacht, welche weiterhin geteilt wird, obwohl die Suche bereits seit Jahren eingestellt ist.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Mimikama: Information

Die Mutter hat bereits im November 2012 darauf hingewiesen, dass die Tochter wieder gesund und wohlbehalten gefunden wurde und wieder zuhause ist. Das ist mittlerweile über 3 Jahre her! Dennoch wird sie über ein drittes, unbeteiligtes Profil weiterhin gesucht.

image

In unserem Artikel vom November 2012 gaben wir bereits geschrieben:

Facebook ist groß und mächtig und wird immer wieder auch für Vermisstenanzeigen genutzt, da die Reichweite über Facebook enorm ist! Leider bedenken aber viele Nutzer nicht, dass man diese Vermisstenanzeigen wieder entfernen sollte, nachdem eine Person wieder aufgetaucht ist. Das Problem daran ist, dass Personen dann über Jahre hinweg vermisst werden, auch wenn diese schon lange wieder aufgetaucht sind.

Hatten wir vor drei Jahren einfach nur hellseherische Fähigkeiten oder sollten wir einfach recht behalten?


SPONSORED AD

Sie wird immer noch gesucht – laut Facebooknutzern

Es ist das eine, wenn man Lottozahlen oder das Wetter voraussagen könnte. Das wäre toll und wurde einen innerlich zufrieden stellen. Aber voraussagen zu können, dass Suchmeldungen über Jahre hinweg auf Facebook aktiv bleiben und sich auch weiterhin verteilen, ist nicht gerade ein zufriedenstellendes Talent.

image

Und dabei wäre es doch so einfach! Die Person, welche diesen Suchaufruf übernommen und am 14. November 2012 hochgeladen hat, müsste diesen doch einfach nur wieder löschen.

So löscht man Bilder

Es kann ja nun durchaus sein, dass mein nicht weiß, wie man Bilder wieder löscht. Aber da sind wir doch jetzt gerne behilflich. So löscht man Statusbeiträge und auch Bilder:

image

Bezüglich VERMISSTEN-ANZEIGEN

Bitte beeachtet folgende Hinweise, welche natürlich auch für ähnliche Anfragen bezüglich etwaiger polizeilicher WARNUNGEN gelten.

Natürlich sind echte Vermissten-Anzeigen ernst zu nehmen!  Aber leider gibt es auch viele Fakes und Wanderpostings – mittlerweile tausendfach geteilt – obwohl es keinen Grund (mehr) für eine etwaige Suche gibt (da z.B. die gesuchte Person bereits am nächsten Tag wieder auftauchte oder weil es sich eben nur um ein Fake handelte (also Erfundenes, um jemanden vielleicht zu ärgern oder zu schaden) und weil es leider auch so ist, dass z.B. Eltern, die im Streit um das Sorgerecht ihres Kindes leben, FB dazu nutzen, dies auch noch öffentlich breitzutreten).

Zum Zeitpunkt der Teilung einer solchen Anzeige wurde nicht bedacht, welche Probleme dies in der Zukunft verursachen kann, wenn man die Fotos/Anzeigen nicht wieder  LÖSCHT, wenn sie nicht(mehr) aktuell sind.  Fotos von jungen Mädchen, die gar nicht abgängig waren, kreisen nun im ganzen Netz herum, landen womöglich bei diversen Plattformen, wo die Fotos missbräuchlich verwendet werden könnten. Fotos von Personen, die nicht(mehr) vermisst werden, landen immer wieder – mitunter monatelang – als Posting an verschiedenen PWs (auch bei ZDDK).  Bei der Suche ist man immer schnell mit dem Teilen. Aber wenn es um die Bekanntgabe des „wieder Löschens“ geht, teilt kaum jemand. Das wäre aber wichtig!

Sowohl die Polizei (sofern diese überhaupt involviert wurde!) als auch die Betroffenen, die ihre Angehörigen suchen, sind natürlich froh über jede Unterstützung und jeden Hinweis, den aufmerksame FB-User bezüglich einer vermissten Person geben können. Aber dafür ist eben die Polizei zuständig und auf FB gibt es eigene Plattformen für Personensuche und Vermisste, wie z.B.