Auf Facebook wurde am 9.10.2015 eine Statusbeitrag veröffentlicht in dem behauptet wurde, dass eine Reinigungskraft, welche in einem Flüchtlingsheim tätig sei, mehrfach vergewaltigt und getötet aufgefunden wurde.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Um diesen Statusbeitrag geht es:

image

Die Cousine der Nutzerin hat erzählt, dass Ihre Kollegin aufgelöst aus der Arbeit kam, da wiederum deren Freundin, die als Reinigungskraft in einem Flüchtlingsheim in Hannover tätig sei. angeblich mehrfach vergewaltigt und danach getötet aufgefunden wurde.

HINWEIS: Von dem erwähnten Statusbeitrag auf Facebook gibt es NUR diverse Screenshots von Usern. Die Nutzerin selbst, deren Namen wir kennen, konnten wir leider nicht kontaktieren, da dieses Profil anhand der Privatsphäreneinstellungen nicht auffindbar ist.

Der Statusbeitrag im Wortlaut:

Hallo meine Lieben,

ich hab heute was schlimmes hören müssen. Meine Cousine erzählte mir heute, dass ihre Kollegin vorgestern aufgelöst auf die Arbeit kam. Der Grund: IHRE FREUNDIN, DIE ALS REINIGUNGSKRAFT IN EINEM FLÜCHTLINGSHEIM (ALTE KASERNEN IN HANNOVER ) GEARBEITET HATTE, SOLL VORGESTERN DORT MEHRFACH VERGEWALTIGT UND GETÖTET AUF EINEM KLO GEFUNDEN WORDEN SEIN!!!!! DIE PRESSE HÄTTE NICHT MAL EINEN BERICHT DARÜBER VERÖFFENTLICHT, WEIL SIE BEFÜRCHTET, DASS DIE LEUTE AUSRASSTEN WERDEN!! DIESE ARME UNSCHULDIGE FRAU!!! IST SIE DENN GAR NICHTS WERT GEWESEN ,NUR WEIL SIE DEUTSCHE WAR?!?!?!?! Ich stehe unter Schock und kann nicht fassen was in unserem Land passiert!

Mittlerweile gibt es zwei verschiedene Statusbeiträge bzw. Screenshots.

Im ersten Screenshot ist noch die Rede von einem Flüchtlingsheim in Hannover. Im zweiten Screenshot wurde die Ortsangabe jedoch, aus welchem Grund auch immer, entfernt (Bearbeitet)

image
Bei diesem Screenshot erkennt man, dass der Beitrag bearbeitet wurde. Nun ist hier keine Rede mehr von den “Alten Kasernen” in Hannover.

Anfrage bei der Polizei Hannover.

Wir haben bei der Polizei Hannover angefragt und als Antwort erhalten, dass es dazu keinerlei Anhaltspunkte gäbe.

Von: Pressestelle PD Hannover
Gesendet: ‎12.‎10.‎2015 06:06
An: ~~~~~~~~~~~
Betreff: Re: Angebliche Vergewaltigung und Mord in einem Flüchtlingsheim in Hannover (Alte Kaserne)

Sehr geehrte Damen und Herren,
hierbei scheint es sich um ein Facebook-Posting zu handeln, dass gestern
veröffentlicht und offenbar umfangreich verbreitet worden ist.
Im Zuständigkeitsbereich der Polizeidirektion Hannover gibt es für einen
derartigen Sachverhalt keinerlei Anhaltspunkte.
Mit freundlichen Grüßen

image

Update: Am selbigen Tag um 14:32 Uhr hat die Polizei Hannover ebenfalls eine Stellungnahme veröffentlicht!

image

Hallo Leute,

seit Kurzem kursiert in den sozialen Netzwerken das Gerücht, dass in einem hannoverschen Flüchtlingsheim eine Reinigungskraft vergewaltigt und ermordet worden ist. Es ist uns wichtig, euch wissen zu lassen, dass uns ein solcher Sachverhalt nicht bekannt ist. Bei diesen Meldungen handelt es sich also um einen sogenannten Hoax!

Eure Polizei Hannover

-Mimikama unterstützen-