Vermehrt haben wir Anfragen bekommen ob es stimmt, dass ein Mann Tennisbälle an Schulkinder verteilt hätte und damit Eltern in Aufregung versetze.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Es handelt sich u.a. um diesen Beitrag:

image

Mike s., aus dem Mimikama-Team hat Kontakt mit dem Polizeipräsidium Potsdam aufgenommen und folgende Information erhalten:

Sehr geehrter Herr Sachs,
vielen Dank für Ihre Anfrage.
Ich kann Ihnen mitteilen, dass solche sensiblen Themen bei der Polizei sehr ernst genommen werden.

Eine Rücksprache mit der Kriminalpolizei ergab, dass ein Internethinweis eingegangen war und dieser natürlich zeitnah bearbeitet und Kontakt zu dem Mann aufgenommen wurde.

Ich kann Ihnen bestätigen , dass es in Stahnsdorf einen Mann gibt, der Kindern Tennisbälle geschenkt hat. Dieser ist Mitglied in einem Tennisverein, der seine gebrauchten Tennisbälle nicht wergwerfen, sondern verschenken wollte.

Es liegt in diesem Handeln aber keine strafrechtliche Relevanz vor.

Abschließend ist zu sagen, dass es wichtig ist Kinder und Eltern zu sensibilisieren, ohne Angst zu machen. Nicht jeder Fremde, der etwas sagt oder schenkt, hat etwas Böses vor!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady