Die Hamburger Polizei fahndet nach einem unbekannten Täter, der gestern Abend zwei Brüder (18, 25) durch Messerstiche zum Teil lebensgefährlich verletzt hat – die Mordkommission hat die weiteren Ermittlungen übernommen

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die 18 und 25 Jahre alten Brüder sowie die Lebensgefährtin des 25-Jährigen waren auf dem Weg in die nahegelegene Wohnunterkunft des 18-Jährigen.

In Höhe Hausnummer 38 kam der Gruppe der spätere Täter entgegen, wobei es mutmaßlich zu einer Rempelei zwischen diesem und dem 18-Jährigen kam.

Es folgte ein Wortwechsel, in dessen Verlauf der Täter ein Messer zog und auf den 18-Jährigen einstach. Als der ältere Bruder dazwischen ging, erhielt auch er einen Stich. Anschließend flüchtete der Unbekannte in Richtung Swebengrund.

Der 18-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt und musste in einem Krankenhaus notoperiert werden; er befindet sich weiterhin auf der Intensivstation.

Sein Bruder und dessen Lebensgefährtin (die einen Schock erlitt) konnten nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Eine Sofortfahndung nach dem Täter mit diversen Funkstreifenwagen führte nicht zu dessen Ergreifung.

Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizei Hamburg

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady