-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Die Hamburger Polizei fahndet nach einem unbekannten Täter, der gestern Abend zwei Brüder (18, 25) durch Messerstiche zum Teil lebensgefährlich verletzt hat – die Mordkommission hat die weiteren Ermittlungen übernommen

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die 18 und 25 Jahre alten Brüder sowie die Lebensgefährtin des 25-Jährigen waren auf dem Weg in die nahegelegene Wohnunterkunft des 18-Jährigen.

In Höhe Hausnummer 38 kam der Gruppe der spätere Täter entgegen, wobei es mutmaßlich zu einer Rempelei zwischen diesem und dem 18-Jährigen kam.

Es folgte ein Wortwechsel, in dessen Verlauf der Täter ein Messer zog und auf den 18-Jährigen einstach. Als der ältere Bruder dazwischen ging, erhielt auch er einen Stich. Anschließend flüchtete der Unbekannte in Richtung Swebengrund.

Der 18-Jährige wurde lebensgefährlich verletzt und musste in einem Krankenhaus notoperiert werden; er befindet sich weiterhin auf der Intensivstation.

Sein Bruder und dessen Lebensgefährtin (die einen Schock erlitt) konnten nach ambulanter Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Eine Sofortfahndung nach dem Täter mit diversen Funkstreifenwagen führte nicht zu dessen Ergreifung.

Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizei Hamburg