Meppen – Die Polizei berichtete Anfang Juni von einem Übergriff auf achtjährige Mädchen auf einem Spielplatz im Ortsteil Fullen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Ein Mann soll dieses Mädchen über den Zaun gehoben und in einem Graben geworfen haben. Die Polizei konnte nun im Rahmen der Ermittlungen die Sache aufklären.

Dies Geschichte war von den beteiligten Mädchen frei erfunden.

Die Kinder hatten mitgeteilt, dass ein unbekannter Täter sie körperlich angegriffen habe, dieses traf jedoch nicht zu, wie die Ermittlungen der Polizei jetzt ergeben haben.

Quelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim



Meppen – Am Donnerstagnachmittag hat ein bislang unbekannter Täter zwei sechs- und elfjährige Kinder körperlich angegriffen.

Die beiden Schwestern hatten sich gegen 17 Uhr auf einem Spielplatz an der Straße Im Hollen aufgehalten. Ein Mann hatte die Sechsjährige angesprochen und sie aufgefordert, zu ihm zu kommen.

Als das Mädchen vor ihm stand, hob er sie über einen Jägerzaun und schmiss sie in einen angrenzenden Bach. Ihre Schwester schrie laut und wollte dem kleinen Mädchen zu Hilfe eilen.

Der Unbekannte boxte der Elfjährigen in den Bauch und schubste sie zu Boden. Anschließend drehte er sich um und flüchtete über ein Feld. Beide Mädchen wurden glücklicherweise nur leicht verletzt.

Beschreibung

Der Täter wird als etwa 50 Jahre alt und etwa 1,75 Meter groß beschrieben. Er ist von korpulenter Statur, hat volles braun-blondes Haar und trägt eine Brille. Zur Tatzeit trug er ein schwarz-grünes T-Shirt, eine schwarze Jeanshose und braune Schuhe.

Der Mann ist vermutlich von deutscher Herkunft. Möglicherweise hat der Täter eine Tätowierung auf dem rechten Handrücken.

Eine Sofortfahndung nach dem Unbekannten blieb zunächst ohne Ergebnis.

Die Ermittler gehen aktuell konkreten Hinweisen nach, bitten aber weitere Zeugen, sich unter der Rufnummer (05931)9490 bei der Polizei Meppen zu melden.

-Mimikama unterstützen-