Landkreis Schwäbisch Hall – Am Sonntag gegen 16:30 Uhr spielten drei Kinder auf einem Spielplatz am Modelbootsee.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Hierbei hörten sie Musik über eine Lautsprecherbox, die sie am Handy angeschlossen hatten. Zeitgleich saß ein etwa 40 Jahre alter Mann auf einer Parkbank in unmittelbarer Nähe zu den Kindern. Der Mann forderte die Kinder in einem aggressiven Ton auf, die Musik abzuschalten und zu verschwinden. Hierbei drohte er den Kindern Schläge an, falls sie seiner Weisung keine Folge leisten sollten.

Die drei Kinder fuhren daraufhin mit ihren Rädern in Richtung ZOB, wobei sie ein vorher gehörtes Lied sangen und die Musik nicht ausschalteten. Der Mann fuhr den Kindern mit einem MTB hinterher und rammte das Hinterrad eines 10-Jährigen, so dass dieser von seinem Rad fiel und sich hierbei leicht verletzte.

Als der 13-jährige Freund des Gestürzten an den Ort des Geschehens zurückgekehrte, packte der Mann den Jungen mit einer Hand am Hals, während er dessen Rad versuchte festzuhalten. Der 13-Jährige wurde hierbei leicht verletzt. Des Weiteren beleidigte der unbekannte Mann die Kinder mit verschiedenen Schimpfwörtern.

Beschreibung

Der etwa 40-jährige Mann war mit einem verwaschenen roten T-Shirt und einer grauen Baseball-Mütze bekleidet. Vermutlich am rechten Unterarm trug er eine Tätowierung. Es könnte sich hierbei um einen Drachen gehandelt haben. Der Mann war in Begleitung einer Frau mit einem Kleinkind.

Zeugenhinweise zu dem Vorfall oder auf den gesuchten Mann nimmt das Polizeirevier Crailsheim unter der Rufnummer 07951 / 4800 entgegen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeipräsidium Aalen