Lübeck – Am Montagnachmittag (07.08.) fanden zwei Jugendliche auf Fehmarn, im Ortsteil Burg, einen Kanister mit einer unbekannten Flüssigkeit. Nach bisherigen Erkenntnissen zündeten die Beiden den Kanister an, wobei sich die Flüssigkeit explosionsartig entzündete und die beiden Jugendlichen zum Teil schwer verletzte.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Gegen 16.30 Uhr fanden ein 16-jähriger aus Nordrhein-Westfalen und sein 15-jähriger Cousin aus dem Kreis Segeberg im Industriegelände „Am Steinkamp“ auf Fehmarn einen Plastikkanister, in dem sich eine gelbliche Flüssigkeit befand. Nach jetzigem Kenntnisstand entzündete sich die unbekannte Flüssigkeit explosionsartig, nachdem die Beiden den Kanister mit einem Einwegfeuerzeug angezündet hatten. Durch die entstandene Stichflamme erlitt der 15-Jährige schwere Verbrennungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Lübecker Krankenhaus geflogen.

Der Cousin wurde leicht verletzt und nach ambulanter Behandlung in einem Burger Krankenhaus wieder entlassen. Die hölzerne Außenwand einer Lagerhalle geriet in Brand, konnte durch die Feuerwehr jedoch schnell gelöscht werden. Nach bisherigen Erkenntnissen entstand hierbei ein geringer Gebäudeschaden. Die KPSt Oldenburg/Holstein hat die Sachbearbeitung übernommen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeidirektion Lübeck