Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Wilsum – Am späten Freitagnachmittag, 13.10.2017,ist es an der Ratzeler Straße zu einem Fall sexueller Belästigung eines siebenjährigen Mädchens gekommen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Das Kind war zwischen 17 und 17.30 Uhr mit ihrem Fahrrad auf dem Heimweg. In Höhe der Bushaltestelle Röttering wurde sie dann von einem bislang unbekannten Fahrer eines niederländischen Sattelzuges angehalten. Während er das Mädchen ansprach, öffnete er seine Hose und zeigte dem Kind sein Glied. Die Siebenjährige stieg wieder auf ihr Fahrrad und fuhr schnell davon. Zuhause berichtete sie ihren Eltern von dem Erlebten.


Beschreibung

Das Opfer und eine Zeugin sind sich sicher, den Sattelzug schon häufiger im Bereich der Ratzeler Straße gesehen zu haben. Die Zugmaschine sei rot gewesen und habe einen silberfarbenen Auflieger gehabt. Im hinteren Bereich des Aufliegers waren farbige Lackierungen in Form von Blasen oder Bällen aufgebracht.

De zwischen 45 und 50 Jahre alte Täter war etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß. Er sprach das Kind in einer ihr nicht bekannten Sprache und gebrochenem Deutsch an.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (05921)3090 bei der Polizei Nordhorn zu melden.

Quelle: Polizeiinspektion Emsland/Grafschaft Bentheim

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady