Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Bielefeld – KL/ Bielefeld/ Wellensiek- Am Donnerstag, 05.10.2017, wurde in einer Bankfiliale in der Wertherstraße eine schriftliche Bombendrohung gefunden. Die Polizei evakuierte den Bereich großräumig. Die anschließende Durchsuchung nach einer Bombe verlief negativ.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Gegen 16:30 Uhr erhielt die Polizei von einem Mitarbeiter der Bank den Hinweis auf eine Bombe, die am späten Nachmittag explodieren sollte. Die Polizei begann daraufhin mit der Evakuierung der Filiale und angrenzender Gebäude. Der davor liegende Parkplatz sowie Teile der Wertherstraße wurden gesperrt.

Circa zwanzig Minuten nach Ablauf der angeblichen Detonationszeit begannen die Polizisten mit der Durchsuchung der Filiale. Nachdem keine Bombe aufgefunden worden war, hob die Polizei die Absperrungen wieder auf. Die evakuierten Personen durften wieder in ihre Wohnungen und Geschäftsräume.


Gegen 18:20 Uhr endete der Einsatz für die Polizeikräfte vor Ort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, die zum jetzigen Zeitpunkt in alle Richtungen gehen. Mit Unterstützung der Bankfiliale werden nun die Beweise gesichert und ausgewertet.

Quelle: Polizei Bielefeld

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady