Ludwigsburg – Kornwestheim – Südwestlich der Kornwestheimer Stadtmitte im dortigen Wohngebiet belästigte ein bislang unbekannter Täter am Samstag gegen 13:45 Uhr eine Frau sexuell.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Als die 74-jährige Frau zu Fuß im Bereich des Durchgangs vom Richard-Strauss-Weg zur Johannes-Brahms-Straße unterwegs war, kam ihr der junge Mann entgegen, packte die Frau unvermittelt an der rechten Brust und rannte dann einige Meter weg. Als die Frau ihn hierauf zur Rede stellte, lachte dieser, öffnete seine Hose und manipulierte vor der Frau an seinem entblößten Glied, bis die Frau sich abwandte.

Dann entfernte sich der Täter zunächst ein Stück in Richtung Stadtmitte, worauf die Frau ihn aus dem Blick verlor und die Polizei verständigte. Eine sofortige Fahndung nach dem Täter mit mehreren Polizeistreifen verlief ohne Erfolg.


Beschreibung

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • Alter etwa Mitte 20
  • etwa 170 cm groß
  • südländisches Aussehen mit relativ heller Haut
  • kurzer schwarzer Bart
  • schwarze Haare in normaler Kurzhaarlänge
  • gepflegtes Erscheinungsbild
  • trug eine dunkle Hose und eine dunkle Jacke mit zwei V-förmig zueinander angeordneten hellen Streifen auf der Brust, welche zur Schulter hin breiter wurden

Wer Hinweise zur Sache geben kann, wird gebeten sich beim Kriminalkommissariat Ludwigsburg unter Telefon 07141 18-9 zu melden.

Quelle: Polizeipräsidium Ludwigsburg

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady