Stuttgart – Zwei bislang unbekannte Täter haben offenbar in der Nacht von Samstag auf Sonntag (13.08.2017) im Stuttgarter Hauptbahnhof einen 26-jährigen Mann aus bislang unbekannten Gründen ins Gesicht geschlagen und ihn anschließend ins Gleis gestoßen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Der 26-Jährige sprach die beiden Männer nach bisherigem Stand der Ermittlungen gegen 02:45 Uhr am Bahnsteig 12 an und fragte offenbar nach deren Pfandflaschen. In Folge dessen soll es unvermittelt zur Tathandlung der beiden Unbekannten gekommen sein. Durch die Hilferufe des gambischen Staatsangehörigen wurden Mitarbeiter der Deutschen Bahn auf den verletzten Mann aufmerksam und alarmierten umgehend einen Rettungswagen sowie die Bundespolizei.

Die bislang noch unbekannten Täter, welche vom 26-jährigen Geschädigten als „afghanisch aussehend“ beschrieben wurden, konnten unerkannt flüchten. Ein Rettungswagen brachte den Mann, der unter anderem einen Cut am Auge sowie eine blutende Schnittwunde an der Hand erlitt, in ein Krankenhaus. Die Auswertung der Videoaufzeichnungen ist nun Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Zeugen, die Hinweise zum Vorfall oder zu den Tätern geben können, werden gebeten sich beim zuständigen Bundespolizeirevier Stuttgart unter der Telefonnummer +49711870350 zu melden.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady