Am Samstagnachmittag (16.April) haben Ermittler der Kriminalpolizei einen Mann (47) festgenommen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Diesem wird vorgeworfen einen noch unbekannten Mann getötet zu haben.

image

Köln (ots) – Staatsanwaltschaft und Polizei Köln geben bekannt:

Aufgrund eines Hinweises fand die Polizei bereits am Donnerstagabend (14. April) eine männliche Leiche in einem Waldstück in der Nähe der Ortslage Waldbruch.
Offensichtlich lag diese dort bereits seit einiger Zeit. Eine anschließend durchgeführte Obduktion bestätigte den Verdacht eines Tötungsdeliktes. Im Zuge der Ermittlungen ergaben sich Hinweise auf den Festgenommenen.
Die Staatsanwaltschaft Köln beantragte einen Haftbefehl wegen Mordes. Der 47-Jährige wird noch heute dem Haftrichter vorgeführt.

Update:

Der am Abend des 14. April (Donnerstag) aufgefundene Tote ist mittlerweile identifiziert.


SPONSORED AD


Die Identität des Opfers ist zurzeit noch unbekannt

An dem Unterarm des Verstorbenen fanden die Ermittler zwei auffällige Tattoos mit den Schriftzügen Diego und Aylin.

Die Mordkommission fragt:

Wer kennt diese Tattoos oder kann Angaben zu der Identität des Opfers machen?
Wer hat in den letzten Wochen verdächtige Beobachtungen im Bereich des Waldes an der L84, Ortslage Waldbruch, gemacht.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an [email protected] entgegen.

Quelle: Presseportal.de

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady