Pirmasens – Am frühen Donnerstagmorgen führte ein übermüdeter Busfahrer einen vollbesetzten Reisebus auf der B10 zwischen Annweiler und Hinterweidenthal.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Der Bus war am Vorabend, um 19:25 Uhr, in Baden Württemberg gestartet mit dem Reiseziel London. Ein Zwischenstopp in Luxemburg mit Fahrerwechsel war vorgesehen. Während der gesamten Fahrt stellten mehrere Fahrgäste Fahrunsicherheiten beim Busfahrer fest, da dieser Probleme hatte den Bus in der Fahrspur zu halten. Die Fahrgäste verständigten die Polizei und verhinderten die Weiterfahrt, indem sie ihn aufforderten auf einem Parkplatz an der B 10 bei Wilgartswiesen anzuhalten.

Es wurde festgestellt, dass der Fahrer aufgrund Übermüdung nicht mehr in der Lage war den Bus ordnungsgemäß zu führen. Dem Busfahrer wurde von der Polizei jegliche Fahrt bis zur vollständigen Erholung untersagt. Das Busunternehmen musste einen Ersatzfahrer bestellen. Auf den Fahrer selbst kommt eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu. Dank der Fahrgäste konnte Schlimmeres verhindert werden.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady