Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Derzeit verbreitet sich auf Facebook ein Video, welches einen FlixBus mit offener Gepäckklappe zeigt, aus dem Koffer und Taschen entwendet werden.

- Sponsorenliebe | Werbung -

In dem Video sieht man junge Leute, teils mit weißer, teils mit dunkler Hautfarbe, welche aus dem langsam fahrenden Bus einige Gepäckstücke sich schnappen. Zusätzlich hört man verschiedene Zurufe auf französisch, einmal sieht man einen jungen Mann mit umgehängter französischer Flagge von hinten.

Wir fragten bei FlixBus nach, was da genau los war. Hier die Antwort:

Während der WM-Feierlichkeiten in Grenoble nutzten einige Teilnehmer die Gelegenheit für Ausschreitungen und Vandalismus. Der Busfahrer hat die Gefahrensituation schnell erkannt und wollte seine Fahrgäste so schnell wie möglich wieder in Sicherheit bringen – das Abschließen der Gepäckfächer war nicht mehr möglich. Wir bedauern, dass ein fröhliches Fest dadurch für manche so unglücklich geendet hat. Rechtliche Schritte wurden bereits eingeleitet.

Auch wenn viele Nutzer auf Facebook behaupten, dass es sich dabei um Flüchtlinge handelt, kann dies nicht bestätigt werden.

In dem Video sind keine Nationalitäten erkennbar, man sieht sowohl Dunkelhäutige als auch Weiße, die sich über das Gepäck hermachen. Eine pauschale Verurteilung aufgrund dieses Videos ist somit eher unangemessen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady