Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Ein Twitter-Nutzer hat einen Tweet der Polizei Schwerin abgefangen, die eine seltsame Personenbeschreibung veröffentlicht hatte!


SPONSORED AD

- Sponsorenliebe | Werbung -

Mimikama: Wahrheit

image

Polizei Schwerin

Polizei sucht 2 türkische Täter nach Einbrüchen. Beide ca 170 cm, einer blaue und einer helle Jacke. Ein Täter sieht aus wie ein Indianer

War hier ein Praktikant am Werke?

Der Polizei wurde rasch bewusst, dass hier etwas nicht passt und hat den Tweet wieder entfernt.

Das Internet vergisst nie!

Und so haben einige User den Screenshot auf Twitter immer wieder hochgeladen. Hier einige Kostproben

Nun aber zur eigentlichen Presseaussendung, die danach von der Polizei Schwerin verlinkt wurde:

Polizei sucht Zeugen für mutmaßliche Einbrecher in Schwerin

Schwerin (ots) – In den Nachmittagsstunden des gestrigen Tages gab es im Innenstadtbereich von Schwerin mehrere Einbrüche.

Unbekannte Täter drangen jeweils in den Rockpalast in der Goethestraße, in eine Wohnung in der Reutzstraße und in den Augustenstift in der Schäferstraße ein. In zwei Fällen wurden durch Geschädigte und Zeugen Tatverdächtige vor Ort festgestellt, die aber fliehen konnten.

Hierbei gab es deutliche Ähnlichkeiten in den Personenbeschreibungen: Gesucht werden zwei männliche Personen, die vermutlich aus dem südosteuropäischen Raum kommen.

Beide Personen sind ca 165-170 cm groß. Einer trug eine blaue Jacke und einer trug eine helle Jacke.

Bei ihrem letzten Einbruch haben sie einen ca 40×50 cm großen Stahlschrank erbeutet. Hinweise zu den Tatverdächtigen nimmt die Polizei in Schwerin unter der Tel-Nr. 0385 / 5180-1560 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Quelle: Presseportal.de

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady