Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

„Folgt uns auch auf Twitter“, so liest man häufig auf diversen Seiten von Unternehmen. Doch was ist dieses Twitter eigentlich genau, wozu ist es gut?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wir wollen versuchen, euch ein wenig das „Microblogging näher zu bringen.

Die Registrierung

Auf Twitter sich zu registrieren ist sehr einfach. Ihr geht auf https://twitter.com/ und klickt oben rechts auf den Button „Registrieren“.

Image 1

Dort gebt ihr nun euren gewünschten Benutzernamen, eure Email-Adresse und ein Passwort ein. Schon habt ihr bei Twitter einen Account.

 Image-2.png
Und was kann ich da nun machen?

Twitter ist ein sogenannter Microblogging-Dienst. Das wird so genannt, weil es kein „richtiger“ Blogging-Dienst ist, sondern die Nachrichten auf 140 Zeichen begrenzt sind. Das Motto lautet also: sich kurz fassen (wir wissen, dass das nicht immer leicht ist). Am Anfang aber werdet ihr nicht viel sehen, weil ihr natürlich noch niemandem folgt. Also suchen wir uns mal jemanden, dessen Kurznachrichten wir sehen wollen.

Nehmen wir mal an, ihr wohnt in Frankfurt am Main. Also geben wir einfach mal „Frankfurt“ oben rechts in das Suchfeld ein und schauen, was wir da so finden:

Image-3.png
Da findet sich ja einiges: Die Stadt selbst hat einen Twitter-Account, der Fußballverein, die Polizei und eine Zeitung. Die blauen Häkchen bedeuten übrigens, dass es sich um verifizierte Accounts handelt, sprich: Diese Accounts haben Twitter ihre Echtheit bestätigt.

Klicken wir also mal einen der Namen an, um uns den Account anzusehen:

Image 4
Schauen wir uns mal die wichtigsten Teile an:

Unter 1 sieht man den Namen und die Beschreibung des Accounts.
In der Mitte bei 2 sieht man die sogenannten „Tweets“ des Accounts, so werden die kurzen Meldungen genannt.
Bei 3 ist der Button „Folgen“. Klickt man diesen an, wird man zum „Follower“ des Accounts, sprich: man sieht dann die Meldungen dieses Accounts immer, wenn man Twitter aufruft.
Rechts bei der 4 bekommt man Empfehlungen von Twitter, wem man noch folgen könnte.
Und bei der 5 sehen wir die Twittertrends. Das bedeutet, dass über diese Themen derzeit auf Twitter am Meisten diskutiert wird. Wie ihr sehen könnt, haben all diese Themen sogenannte Hashtags (#). Wozu die genau gut sind, erklären wir in einem gesonderten Bericht.

Über was könnte ich denn twittern?

Das ist komplett eurer Fantasie überlassen! Viele twittern einfach über ihr Privatleben oder ihre Gedanken und Erlebnisse, andere Twitterer berichten rein über Politik oder Sport. Es gibt sogar Haustiere, die twittern… naja, wahrscheinlich nicht persönlich, aber witzig allemal.

Image 5

Und natürlich könnt ihr auch uns folgen 😉
Ihr findet uns ganz einfach, indem ihr in der Suche Mimikama eingebt.

Image 6

Wir sind nie zu alt zum Lernen!

ZDDK-TIPP: Folge uns auch auf unserer Facebook-Seite “ZDDK-Hilfecenter für PC-, Smartphone- und Internetnutzer

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady