Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Am 5.6.2016 haben wir über “Mann in Hamburg getötet. Täter flüchtig!” berichtet. Nun gibt es neue Erkenntnisse.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Tatzeit: 05.06.2016, 16:40 Uhr Tatort: Hamburg-Bergedorf, Fanny-Lehwald-Ring

In Hamburg-Bergedorf war ein Mann von einem bislang unbekannten und flüchtigen Täter durch mehrere Schüsse tödlich verletzt worden. Die Ermittlungen der Mordkommission und der Staatsanwaltschaft Hamburg haben inzwischen zur Identifizierung und Festnahme eines 33-jährigen Tatverdächtigen geführt.

Der Täter hatte im Fanny-Lehwald-Ring aus bislang nicht bekannten Gründen mehrere Schüsse aus einer Handfeuerwaffe auf sein 28-jähriges Opfer abgegeben.

Auch der Reifen eines vorbeifahrenden Mercedes sowie ein Rollladen und eine dahinter liegende Fensterscheibe eines Wohnhauses wurden durch Projektile beschädigt.


SPONSORED AD


Anschließend war der Täter über die Maria-Terwiel-Kehre in unbekannte Richtung geflüchtet.

Die Mordkommission im Landeskriminalamt (LKA 41) hatte am Tatort umfangreiche Spuren gesichert.

Sie erhielten Hinweise auf einen 33-jährigen Deutschen, gegen den sich auch aufgrund der Personenbeschreibung von Zeugen ein Tatverdacht ergab. Er wurde von Beamten des MEK in einer Wohnung in Hamburg-Allermöhe vorläufig festgenommen.

Ein dringender Tatverdacht konnte gegen den 33-Jährigen nicht konkretisiert werden, der daraufhin entlassen wird. Die Ermittlungen der Mordkommission und der Staatsanwaltschaft Hamburg dauern an.

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady