Die Facebookfahndung nach den unbekannten Tätern, die in Marburg einem jungen Mann schwere Verletzungen zugefügt haben, sind kein Fake. Die Polizei konnte uns gegenüber bestätigen, dass in der Nacht zum 1. Mai 2016 ein junger Mann mit schweren Kopfverletzungen in das Krankenhaus eingeliefert wurde.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Nun werden die Täter in einer privaten Statusmeldung gesucht, in welcher zusätzlich eine Belohnung von 1000€ ausgelobt wird.

image

Inhaltlich wird der Ablauf auf dem Facebookprofil wie folgt beschrieben:

!! Täter gesucht(Marburg) !! 1000 EUR Belohnung !!

Sehr geehrte Damen und Herren,

vom 29.04. – 30-04.16 verbrachten Wir (Arbeitskollge und ich) unseren Abend im Morgen (Reitgasse 5, 35037 Marburg/Oberstadt). Um ca. 4 Uhr verließen Wir die Location, uns sprach ein junger Mann an, ob wir nicht Lust hätten, woanders weiter zu feiern(Name; Unbekannt. Aussehen; 1,83- 1,87 cm groß, braun-blonde Haare, schlank/trainiert.) Wir liefen dann Richtung Wehrda, nach ca 25 Minuten stießen wir auf 2-3 Personen, die mit Schlagstöcken auf uns los gingen.

Mein Kollege erlitt ein Schädelhirntrauma(Kräftiger Schlag auf den Hinterkopf).


SPONSORED AD


Mir zertrümmerten die Personen den kompletten Gesichtsbereich + Schädel (mehr als 10 Frakturen + 7,5 Stunden OP)
uns fanden um ca. 4:30 Uhr 2 junge Mädchen(Wehrdaer Straße 122 Marburg/Wehrda)die mir das Leben retteten.

Die Person, die uns vor der Location mitnahm, war nicht mehr anwesend, gehört also auch zum verdächtigen Personenkreis.

Wer der Polizei oder mir den Tipp zur überführung der Täter liefern kann, erhält eine Belohung von 1000 EUR !!

Zu dieser Facebookmeldung verweis die Polizei Marburg uns auf eine entsprechende Pressemitteilung vom 02. Mai 2016 [1]:

Verletzter Mann

Wehrda – Am Samstag, 30. April, fuhr die Polizei in die Notaufnahme, zu einem deutlich alkoholisierten Mann, der mehrere Kopfplatzwunden behandeln ließ. Der Mann gab an, in verschiedenen Lokalen in Marburg gewesen zu sein, als er um 04.30 Uhr, irgendwo in Marburg plötzlich auf drei oder vier Männer, die 2 wie aus dem Nichts“ erschienen traf und die ohne Vorwarnung plötzlich auf ihn einschlugen. Einer dieser Männer hätte dabei auch mit einem Gegenstand zugeschlagen.

Genaue Ortsangaben oder seine eigene Route konnte der Verletzte nicht angeben. Die Besatzung des Rettungswagens gabelte den Mann in der Wehrdaer Straße auf. Bei den Ermittlungen fand die Polizei auf dem Parkplatz der Volksbank Blutspuren, die von dem Verletzten stammen könnten. Weitere Hinweise ergaben sich bislang allerdings nicht. Etwaige Zeugen eines Vorfalls, etwa einer Auseinandersetzung, womöglich gegen 04.30 Uhr oder vorher im Wehrdaer Weg werden gebeten, Kontakt mit der Polizei Marburg, Tel. 06421/406-0 aufzunehmen.

-Mimikama unterstützen-