Da droht der Anwalt, das sollte doch ein wenig Furcht einflössen, oder etwa nicht? In dem folgenden Fall besser nicht.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Jedoch wird mit dieser Mail schamlos ausgenutzt, dass viele Menschen aus purer Vorsicht zunächst nachschauen, um was für eine Rechnung es sich handelt und warum ein Anwalt diese Mail sendet. Jedoch direkt und schnell gesagt: diese offene Forderung ist frei erfunden! Die Mail trägt eine Schadsoftware im Anhang und es geht einzig darum, dass man unvorsichtigerweise diesen Anhang öffnet und ausführt.

image

Der folgende Inhalt ist der Klartext der Mail:


Betreff: Ihre Abrechnung 62603369 vom 04.01.2016

Guten Tag,

das von Ihnen angegebene Bankkonto war im Moment der Abbuchung nicht
genügend gedeckt, um die Lastschrift vorzunehmen. Sie haben eine ungedeckte
Rechnung bei unserem Kunden Amazon GmbH.

Namens und in Vollmacht unseren Mandanten Amazon GmbH fordern wir Sie auf,
die noch offene Forderung schnellstens zu bezahlen. Bei Rückfragen oder
Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von zwei Werktagen.
Eine vollständige Forderungsausstellung, der Sie alle Positionen entnehmen
können, ist beigefügt. Wir erwarten die Zahlung inbegriffen der Mahnkosten
bis zum 07.01.2016 auf unser Bankkonto.

Die Rechnungssumme kann aufgrund kürzlich berechneter Verzugszinsen
gegebenenfalls abweichen.

Erfolgt kein Ausgleich der offenen Forderung bis bis zum festgelegtem Datum,
werden wir ohne weitere Kontaktaufnahme die Angelegenheit an das Gericht
übergeben und der SCHUFA Holding AG melden.

Mit freundlichen Grüßen

Beauftragter Rechtsanwalt Florian Weigel


SPONSORED AD

Gefährlicher Anhang

Als Dateianhang findet man eine Datei im .zip Format vor. In dieser Datei liegt nochmals eine Datei im .zip Format und dann erst findet man den eigentlichen Trojaner vor. Daher warnen wir dringend davor, die Dateien zu entpacken und den darin schlummernden Trojaner auszuführen! Ein Scan dieser Datei zeigt, dass es sich um eine Malware handelt.

image

Allgemeine Trojanerwarnung

Trojaner sind eigenständige Programme (.exe), die vorgeben etwas anderes zu sein, als sie in Wahrheit sind.

Wenn man die Datei ausführt, dann macht es einmal den Anschein, als würde nichts passieren.

Aber das stimmt nicht! Im Hintergrund wird ein Programm installiert. Die Programme bzw. die Internetbetrüger, die hinter solchen Programmen stecken, haben nun z.B. Zugriff auf Ihre Daten bzw. können diese auch die völlige Kontrolle über Ihren Rechner haben.

Der verräterischste alle ist Dateianhänge ist der .zip Anhang. Mails von vertrauenswürdigen Quellen kommen niemals als .zip Datei, auch nicht als .com /.pif / .ico / .exe/ .js
Bitte nicht öffnen und den Inhalt ausführen, außer man erwartet bewusst eine solche Datei.

1) Wer den Dateianhang öffnet bzw. geöffnet hat und den Inhalt auch ausgeführt hat (das ist der kritische Punkt!) , sollte als erstes einmal den PC von seinem Virenscanner untersuchen lassen.

2) Ändere alle Passwörter zu sozialen Netzwerken, Onlineshops usw.

Bitte auch vorsichtshalber Bank oder Kreditkarteninstitut benachrichtigen.

Dein Mail-Account versendet selber diese Mails?

Solltest Du Unmengen an Fehlermeldungen bekommen, dass Deine E-Mails nicht beim Empfänger angekommen sind (und das im Minutentakt), dann ist Dein Rechner infiziert und in einem Botnet aktiv. Auch hier umgehend den PC prüfen und gegebenenfalls einen Experten vor Ort zu Rate

Eine weitere Alternative bietet der Einsatz der NOTFALL CD von Kaspersky

-Mimikama unterstützen-