Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

Im Moment werden Internetuser mit E-Mails nahezu überrollt. Angeblich stammte die E-Mail vom “Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.”

In der E-Mail heißt es, dass man angeblich einer Forderung bzw. Verpflichtung nicht nachgekommen sei. Etwaige Einzelheiten und Kontodaten findet der User nun angeblich im Dateianhang vor.

ACHTUNG: Diese Mail stammte von Internetbetrügern. Im Dateianhang befindet sich ein Trojaner!
Diese Mail stammte nicht vom “Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.”

Um diese E-Mail geht es:

image

Die E-Mail im Wortlaut.

Betreff: Rechtsanwalt Aufforderung Zahlung No4067.
Sehr geehrte/r kunde,
mit der ausgelieferten Bestellung vom 12.08.2014 haben Sie sich gesetzlich verpflichtet die Rechnung von 291,30 Euro an unseren Mandanten zu zahlen.
Dieser Verpflichtung sind Sie bis heute nicht nachgekommen.
Weiterhin sind Sie aus Grunden des Verzuges verpflichtet die Kosten unserer Beauftragung zu tragen.
Unser Anwalt-Buro wurden von Buch GmbH beauftragt die finanziellen Interessen zu vertreten.
Die Bevollmachtigung wurde anwaltlich schriftlich zugesichert.
Die zusatzlichen Kosten unserer Inanspruchnahme errechnen sich gemaB folgender Kostenrechnung:
03,00 Euro (nach Nummer 291 RGV)    31,00 Euro (Pauschale gemaB RVG § 6 Abs. 4 und 4)
Wir zwingen Sie mit Kraft unserer Mandantschaft den gesamten Betrag auf das Konto unseren Mandanten zu uberweisen.
Die Kontodaten und die Einzelheiten der Bestellung finden Sie im angehangtem Ordner.
Fur den Eingang der Zahlung setzten wir Ihnen eine letzte Frist bis zum 17.08.2014.
Mit freundliche GruBen Luisa Pohl Inkasso-Buro.

Kontakt
Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.
Friedrichstrabe 50-55
715746 Berlin
Telefon: 030 / 2 33 47 24 0
Fax: 030 / 2 43 10 84 98

Als Dateianhang dabei, eine “ZIP” Datei:

image

Öffnet man diese, dann fängt man sich einen Trojaner ein.

Laut unserem Kooperationspartner “Trend Micro” handelt es sich hierbei um den Trojaner mit dem Namen: “Suspicious_GEN.F47V0818 “

Ein weiteres Beispiel so einer E-Mail.

Der Inhalt unterscheidet sich hier von den Kosten. Es sind auch noch weitere solche E-Mails im Umlauf.

Man beachte in diesem Falle auch die Absender Adresse!

image

Was ist ein TROJANER?

Trojaner sind eigenständige Programme (.exe), die vorgeben etwas anderes zu sein, als sie in Wahrheit sind. In diesem Falle soll es den Anschein machen, als sei es ein Rechnung! Diese werden in den meisten Fällen als Dateianhang hinzugefügt.

Wenn man die Datei ausführt, dann macht es einmal den Anschein, als würde nichts passieren. Aber das stimmt nicht. Im Hintergrund wird ein Programm installiert. Die Programme bzw. die Internetbetrüger, die hinter solchen Programmen stecken, haben nun z.B. Zugriff auf Ihre Daten bzw. können diese auch die völlige Kontrolle über Ihren Rechner haben.

Hinweis vom BDIU Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.

Unbekannte versenden derzeit fingierte Rechnungs-E-Mails mit dem Betreff „Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.“.

In einem fehlerhaften Deutsch werden hier unterschiedliche Rechnungsbeträge geltend gemacht. Ein mitgeschickter Internetlink soll weitere Informationen bereithalten.

Der BDIU rät, diesen Link keinesfalls anzuklicken und die E-Mail ansonsten ungelesen zu löschen.

Update (31.7.)

Der BDIU hat heute wegen der anhaltenden Spam-Welle eine Strafanzeige gegen Unbekannt gestellt.

Update (7.8.)

Inzwischen sind auch E-Mails im Umlauf, die eine Zip-Datei als Anhang haben und in deren Text der BDIU als Absender genannt wird. Achtung: Den Anhang sollte man auf keinen Fall öffnen. Auch hier gilt: Die E-Mails sollten sofort gelöscht werden.

Der BDIU verschickt keine Rechnungen oder Mahnungen an Verbraucher!

Verweis: http://www.inkasso.de/presse/pressemeldungen/spamwarnung1/index.html

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady