-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Sie wirken so, als würde es sich um offizielle E-Mails von diversen Unternehmen handeln, bei denen man ggf. vielleicht vergessen hat eine Rechnung zu begleichen oder es konnte vielleicht eine Lastschrift nicht durchgeführt werden, da das Konto nicht gedeckt war.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Da man in diesen E-Mails auch noch mit seinem vollständigen Namen angesprochen wird, kann es sehr leicht passieren, dass man die beigefügte Rechnung, die als Dateianhang mit gesendet wird, öffnet.

Und schon ist es passiert! Man hat sich einen fiesen Trojaner eingefangen!

Hier ein Beispiel von unzähligen E-Mails, die im Moment wieder die Runde machen:

image

Als Wortlaut:

Gesendet: Montag, 20. März 2017 um 22:52 Uhr
Von: „Stellvertretender Sachbearbeiter Bank Payment GmbH“ <info@amazon.de>
An: ~~~~~~~~~~~
Betreff: Lastschrift Nummer 13325928 konnte nicht durchgeführt werden 20.03.2017

Sehr geehrte(r) Vorname Nachname,
bedauerlicherweise mussten wir feststellen, dass die Zahlungserinnerung NR. 133259289 bisher ergebnislos blieb. Jetzt geben wir Ihnen nun letztmalig die Chance, den ausstehenden Betrag unseren Mandanten Bank Payment GmbH zu begleichen.
Aufgrund des bestehenden Zahlungsverzug sind Sie gezwungen zuzüglich, die durch unsere Beauftragung entstandene Gebühren von 52,80 Euro zu bezahlen. Bei Rückfragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von 48 Stunden. Um weitete Mahnkosten auszuschließen, bitten wir Sie den fälligen Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungen bis zum 20.03.2017.
Hinterlegte Daten:
echter Vorname, echter Nachname
korrekte Adresse und
Telefonnummer

Bitte überweisen Sie den aussehenden Betrag unter Angaben der Artikelnummer so rechtzeitig, dass dieser spätestens zum 23.03.2017 auf unserem Bankkonto verbucht wird. Falls wir bis zum genannten Termin keine Überweisung verbuchen, sind wir gezwungen Ihren Fall an ein Inkasso zu übergeben. Alle damit verbundenen zusätzliche Kosten werden Sie tragen.
Die vollständige Kostenaufstellung Nummer 133259289, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, ist beigelegt.
Mit freundlichen Grüßen
Stellvertretender Sachbearbeiter Erik Oterle

Mit dabei ein Dateianhang in Form einer ZIP.Datei

Auch hier wieder wurde von den Betrügern der vollständige Name des Empfängers als Dateiname verwendet und soll somit die Echtheit der Rechnung darstellen, was natürlich nicht stimmt.

image

Und genau in dieser angeblichen Rechnung versteckt sich der Virus / Trojaner!

ACHTUNG VIRUSWARNUNG!

Wir haben den vermeidlichen Dateianhang prüfen lassen.

image

image

In der Datei befindet sich ein sogenannter Trojaner!

Bitte lesen: Wichtiger Hinweis

Was ist ein TROJANER?

Trojaner sind eigenständige Programme (.exe), die vorgeben etwas anderes zu sein, als sie in Wahrheit sind. Wenn man die Datei ausführt, dann macht es einmal den Anschein, als würde nichts passieren.

Aber das stimmt nicht! Im Hintergrund wird ein Programm installiert.

Die Programme bzw. die Internetbetrüger, die hinter solchen Programmen stecken, haben nun z.B. Zugriff auf Ihre Daten bzw. können diese auch die völlige Kontrolle über Ihren Rechner haben.

Der verräterischste aller Dateianhänge ist der .zip Anhang. Mails von vertrauenswürdigen Quellen kommen niemals als .zip Datei, auch nicht als .com /.pif / .ico / .scr/ .exe Bitte nicht öffnen und den Inhalt ausführen, außer man erwartet bewusst eine solche Datei.

1) Wer den Dateianhang öffnet bzw. geöffnet hat und den Inhalt auch ausgeführt hat (das ist der kritische Punkt!), sollte als erstes einmal den PC von seinem Virenscanner untersuchen lassen.
2) Ändere alle Passwörter zu sozialen Netzwerken, Onlineshops usw. Bitte auch vorsichtshalber Bank oder Kreditkarteninstitut benachrichtigen.