-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Im Moment macht eine E-Mail die Runde die angeblich, wie in diesem Fall, von der Berliner Volksbank versendet wird. Dem User wird hier vermittelt, dass er angeblich eine Gehaltszahlung vorgenommen hätte.

ACHTUNG! Diese E-Mail ist NICHT von der Berliner Volksbank und man hat auch keine Gehaltszahlung / Überweisung vorgenommen. Diese E-Mail stammte von Internetbetrügern, die unter Täuschung falscher Tatsachen versuchen ein SCHADPROGRAMM auf den jeweiligen Rechner zu installieren!

Um diese E-Mail geht es:

image

Die E-Mail im Wortlaut:

Information zu: Überweisung/Umbuchung

Empfänger: BerndXXXXXXXXXXXXXXX
IBAN/Kontonummer: XXXXXXXXXXXX79943686
BIC/BLZ: XXXXXXXXXXXXYFG
Bei Kreditinstitut: HEIDENHEIMER VOLKSBANK FO HEIDENHEIM (BRENZ)
Betrag in EUR: 1681,81
Verwendungszweck: Gehalt Nr 300556302_W_972426
Auftraggeber (Kontoinhaber): Bernd XXXXXXXXXXXX
Verwendete TAN: 441562
Ihren Auftrag haben wir entgegengenommen.
____________________________________________________________
Es kann einige Minuten dauern, bis die Transaktion in Ihrem Konto angezeigt wird.
Weitere Informationen zum Transaktions Volksbank FO.

—-
This email was Virus checked by AVAST. Mail wurde auf Viren geprüft.

Um die E-Mail echt wirken zu lassen, wurde das Logo der “Berliner Volksbank” geklaut und eingefügt sowie endet die E-Mail damit, das diese auf Viren bereits geprüft wurde und Virenfrei ist!

Würden die verwunderten User nun der Anweisung in der E-Mail folgen und auf  den Link “Weitere Informationen zum Transaktions Volksbank FO.” klicken, dann würden sie sich ein SCHADPROGRAMM einfangen!

Dieses befindet sich in der Datei: “informationen_zum_transaktions_volksbank.zip ” die sich automatisch installiert, sobald man dem Link folgt!

HILFE! Ich bin in die Falle getappt.

1. Prüfen Sie Ihren Rechner mit einer aktuellen Antivirensoftware
2. Ändern sie alle Ihre Passwörter. Insbesondere jenes Ihres ONLINE-BANKINGS

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady