-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Im Moment wird an die Kunden des Mobilfunkbetreibers “DREI” eine E-Mail versendet, die im Dateianahang einen TROJANER im Gepäck hat!

Update: Soeben haben uns Nutzer gemeldet, dass sie auch diese E-Mail erhalten haben, obwohl sie gar kein Kunde von “Drei.at” sind.

Die E-Mail sieht so aus:

image

UPDATE: 2.6.2014

Und wieder versuchen es Internetbetrüger:

image

Im Betreff: Ihre 3Rechnung vom 06/05/2014, 122786692 (in diesem Fall)

Der Absender: rechnung@dreit.at

ACHTUNG! Bitte nicht täuschen lassen. Internetbetrüger haben hier die Mailadresse nur gefaket, damit es den Anschein macht, dass es sich hierbei um “DREI.AT” handelt!

Zu erkennen die angebliche Rechnung als Dateianhang in Form einer “RTF” Datei (Word + Rich Text Forma)

Wir haben diese Datei geprüft und sofort wurde diese von unserer Antivirensoftware erkannt und gelöscht!

image

Im Dateianahng befindet sich KEINE RECHNUNG sondern EIN TROJANER

image

Im Vergleich dazu eine ECHTE E-Mail RECHNUNG von DREI

image

Die Rechnung selbst beinhaltet ebenfalls einen Dateianhang, aber keine *.RTF Datei sondern eine PDF Datei!

Was ist ein TROJANER?

Trojaner sind eigenständige Programme (.exe), die vorgeben etwas anderes zu sein, als sie in Wahrheit sind. In diesem Falle soll es den Anschein machen, als sei es ein Foto von Facebook.

Wenn man die Datei ausführt, dann macht es einmal den Anschein, als würde nichts passieren. Aber das stimmt nicht. Im Hintergrund wird ein Programm installiert. Die Programme bzw. die Internetbetrüger, die hinter solchen Programmen stecken, haben nun z.B. Zugriff auf Ihre Daten bzw. können diese auch die völlige Kontrolle über Ihren Rechner haben.

In die Falle getappt?

1) Wer den Dateianhang öffnet bzw. geöffnet hat, sollte als erstes einmal den PC von seinem aktuellen Antivirenprogramm untersuchen lassen.
Sollte dies zu keinem Ergebnis führen dann kann auch eine “Systemwiederherstellung” nutzen.

2) Ändern sie alle Passwörter zu sozialen Netzwerken, Onlineshops usw. Informieren Sie auch Ihre Bank (OnlineBanking) und / oder Ihr Kreditkartenunternehmen.