- Sponsorenliebe | Werbung -

Vermehrt bekommen wir die Information von vielen Nutzern, dass Ihnen angeblich die “Telekom” eine Rechnung per E-Mail zugesendet hätte.

Im Betreff steht:

Mahnung vom 16.01.2014 Nr. XXXXXXXXXXXXX

Die E-Mail sieht so aus:

Trojaner-Warnung: 1&1 Fake E-Mails im Umlauf

Die E-Mail in Textform:

Guten Tag,

wir verzeichnen bei Ihrem 1&1 Kundenkonto eine offenstehende Forderung.

Summe offener Posten 315,59 EUR

Download ‚Ihre 1&1 Online-Rechnung für den Monat Januar 2014‚ unter

https://www.1und1.de/control-center?linkId-XXXXXXXXXXXXX=Rechnung_Monat_Januar_2014

Mit freundlichen Grüßen

Ihre 1&1 Telecom GmbH

&1 Telecom GmbH
Elgendorfer Straße 57
56410 Montabaur
Amtsgericht Montabaur HRB 25981
Die 1&1 Telecom GmbH ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der 1&1 Internet AG
Geschäftsführer: Ralph Dommermuth, Markus Huhn, Dirk Moritz, Martin Witt, Christian Würst

ZDDK-Info: Die Rechnungsnummer, das Datum sowie der Betrag können variieren!

Würde man auf den Link klicken, dann wird man NICHT auf die 1&1 Webseite weitergeleitet werden. Hinter dem angeblichen 1und1.de Link versteckt sich folgender Link

Würde man auf den Link klicken, dann wird man NICHT auf die 1&1 Webseite weitergeleitet werden. Hinter dem angeblichen 1und1.de Link versteckt sich folgender Link

Hinter diesem Link verbirgt sich ein Trojaner, der sich WORM.WIN32.CRIDEX.POV nennt!

Unsere Antivirensoftware hat diesen auch sofort erkannt.

WORM.WIN32.CRIDEX.POV

Welcher Schaden kann entstehen, wenn man sich diesen Trojaner einfängt?

Dieser Trojaner hat unbefugten Zugriff auf den Computer, erstellt selbständige Dateien und kann die “Registry” ändern.

Verwandte Themen:

> TROJANER-WARNUNG: VODAFONE ONLINE RECHNUNG

> TROJANER-WARNUNG: TELEKOM-RECHNUNG FÜR JANUAR 2014

> TROJANER-WARNUNG: E-MAILS VON DHL IM UMLAUF

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady