Sicherheitsexperten warnen vor einem fiesen Trojaner! Die Schadsoftware nennt sich TelsaCypt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

image

Bei der Schadsoftware handelt es sich um eine sogenannte Ransomware (Lösegeld-Trojaner). Diese sperrt diverse Dateien und gibt diese erst gegen Bezahlung wieder frei.

Gamer sind im Visier der Betrüger

Abgesehen haben es die Betrüger auf Gamer die folgende Spiele spielen:

Online-Spiele:

  • World of Warcraft
  • Metin2
  • Day Z
  • League of Legends
  • World of Tanks

Singleplayer-Games:

  • Minecraft
  • Call of Duty
  • Fallout 3
  • Star Craft 2
  • Diabolo
  • Half-Life 2
  • Dragon Age: Origins
  • The Elder Scrolls: Skyrim
  • Star Wars: Knights Of The Old Republic
  • WarCraft 3
  • F.E.A.R
  • Saint Rows 2
  • Metro 2033
  • Assassin’s Creed
  • S.T.A.L.K.E.R.
  • Resident Evil 4
  • Bioshock 2

Sowie:

  • Steam
  • RPG Maker
  • Unity3D
  • Unreal Engine

HINWEIS: Auch wenn du keines der genannten Spiele nutzt, dann kannst du trotzdem Opfer dieser Schadsoftware werden, denn diese kann auch Office-Dokumente sperren!

Der Auslöser…

…Auslöser ist eine Sicherheitslücke im Adobe-Flash-Player.

image

Geknackt wurde die TeslaCrypt-Verschlüsselung bisher nicht, so dass Opfer keine andere Möglichkeit haben, als zu bezahlen.

ABER dies ist noch lange keine Gewähr, dass man dann auch wieder auf seine Dateien zugreifen kann!

Was kann ich nun tun, wenn ich Opfer dieser Attacke wurde?

Lade dir die Rettungs-CD + WindowsUnlocker von Kaspersky Labs herunter

Hinweis: Falls Ihr Computer mit Erpressungsschadsoftware, sogenannter Ransomware, infiziert wurde, verwenden Sie bitte das Kaspersky WindowsUnlocker Programm. Ransomware blockiert den Zugriff auf die Daten und Dateien auf Ihrem Computer und verhindert, das dieser korrekt funktioniert. Nachdem die Dateien blockiert oder verschlüsselt wurden, erhält der Nutzer die Lösegeldforderung

Quelle: https://threatpost.com/cryptolocker-variant-coming-after-gamers/111611

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady