Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Nicht alle kostenlosen Spiele Apps sind gleich risikolos einzustufen. Zwei gefährliche Spiele Apps, die es schafften, sich über den Google Playstore zu verbreiten.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Es handelt sich um die beliebten Spiele „Cowboy Adventure“ und „Jump Chess“ des Entwicklers „Tinker Studio“, die Beide bereits von Google entfernt wurden.

imbericht

So heisst es:

Cowboy Adventure war ein sehr beliebtes Spiel im Google Play Store und wurde zwischen 500.000 und eine Million Mal installiert. Die Entwickler der App haben jedoch ihre Kreation dafür genutzt, Zugangsdaten zu Facebook-Accounts zu stehlen.

Hunderttausende Android-Nutzer gingen den Angreifern bereits in Netz.

Die schadhafte Software ist ein Spiel, in dem sich jedoch ein Phishing-Element in Form eines Trojaners befindet.

Nachdem das Spiel installiert ist kann nicht ungestört drauf los gespielt werden, die App verlangt von Dir erstmal ein Facebook Login.

Dabei handelt es sich allerdings um eine Täuschung der du unwissentlich deine Login-Daten verrätst. Der Trojaner sendet diese Daten dann an den Server der Angreifer.

So gelang der Trojaner an die Facebook-Logins von hunderttausenden Android-Nutzern.

Wichtige Schritte um der schadhaften Software den Wind aus den Segeln zu nehmen:

Hast Du eines der beiden Spiele installiert und die Schadsoftware konnte an deine Login-Daten gelangen, ändere diese umgehend auf Facebook. Bist Du auf einer anderen Plattform mit den identen Daten registriert, ändere auch hier den Login.

Achte auf negative Kommentare in den Bewertungen. Auch im oben beschriebenen Fall warnte die Google-Community bereits frühzeitig vor der Installation dieser Apps. Negative Bewertungen konnten eine weitere Verbreitung reduzieren.

100-prozentig sicher vor Malware ist man nie, jedoch vermeidet Apps aus unbekannten Quellen und wählt offizielle App Anbieter.

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady