-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Abermals versuchen Internetbetrüger mit einer fiesen Masche Internetusern einen TROJANER / VIRUS unterzujubeln.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

In einer E-Mail wird dem User mit der Abgabe eines angeblichen Mahnbescheids an das Gericht gedroht, wenn der Nutzer der Aufforderung nicht nach komme.

Das schlimme an der Sache ist, dass VIELE USER der Aufforderung folgen, denn IN DER E-MAIL stehen die kompletten und korrekten Daten des Users. Hier ein Beispiel solch einer E-Mail:

image

Im Wortlaut:

Sehr geehrte(r) VORNAME ZUNAME,

bedauerlicherweise haben wir festgestellt, dass die Zahlungsaufforderung Nummer 898472637 bis jetzt ergebnislos blieb. Jetzt geben wir Ihnen nun letztmalig die Chance, den ausstehenden Betrag der Firma GiroPay24 GmbH zu begleichen.

Hinterlegte Daten:

VORNAME ZUNAME
ADRESSE
PLZ ORT
TELEFON

Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie gezwungen zuzüglich, die durch unsere Tätigkeit entstandene Gebühren von 57,65 Euro zu tragen. Bei Rückfragen oder Unklarheiten erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Tagen. Um weitete Kosten zu vermeiden, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Konto zu überweisen. Berücksichtigt wurden alle Buchungseingänge bis zum 20.07.2016.

Damit fordern wir Sie nachdrücklich auf, den offenen Betrag sofort bis zum 26.07.2016 zu begleichen. Können wird bis zum genannten Datum keine Überweisung einsehen, sehen wir uns gezwungen Ihren Mahnbescheid an ein Gericht abzugeben. Alle damit verbundenen Zusatzkosten werden Sie tragen müssen.

Die vollständige Forderungsausstellung Nummer 898472637, der Sie alle Buchungen entnehmen können, ist beigelegt.

Falls Sie den Rechnungsbetrag bereits vorab an uns gezahlt haben, ist dieses Schreiben nur für Ihre Unterlagen bestimmt.

Mit freundlichen Grüßen

Stellvertretender Rechtsanwalt Adrian Münzer

Internetbetrüger fordern den User auf, den Dateianhang zu öffnen!

image

Klar ist, das ein verunsicherter User diese angebliche Aufstellung öffnet. Aber genau hier tappt der User in die Falle und fängt sich einen TROJANER ein.

Wir haben den Dateianhang prüfen lassen!  Das Ergebnis:

image

Trojaner sind eigenständige Programme (.exe), die vorgeben etwas anderes zu sein, als sie in Wahrheit sind. Wenn man die Datei ausführt, dann macht es einmal den Anschein, als würde nichts passieren.

Aber das stimmt nicht! Im Hintergrund wird ein Programm installiert.

Die Programme bzw. die Internetbetrüger, die hinter solchen Programmen stecken, haben nun z.B. Zugriff auf Ihre Daten bzw. können diese auch die völlige Kontrolle über Ihren Rechner haben.

Der verräterischste aller Dateianhänge ist der .zip Anhang. Mails von vertrauenswürdigen Quellen kommen niemals als .zip Datei, auch nicht als .com /.pif / .ico / .scr/ .exe Bitte nicht öffnen und den Inhalt ausführen, außer man erwartet bewusst eine solche Datei.

1) Wer den Dateianhang öffnet bzw. geöffnet hat und den Inhalt auch ausgeführt hat (das ist der kritische Punkt!), sollte als erstes einmal den PC von seinem Virenscanner untersuchen lassen.
2) Ändere alle Passwörter zu sozialen Netzwerken, Onlineshops usw. Bitte auch vorsichtshalber Bank oder Kreditkarteninstitut benachrichtigen.

Dein Mail-Account versendet selber diese Mails?

Solltest Du Unmengen an Fehlermeldungen bekommen, dass Deine E-Mails nicht beim Empfänger angekommen sind (und das im Minutentakt), dann ist Dein Rechner infiziert und in einem Botnet aktiv.
Auch hier umgehend den PC prüfen und gegebenenfalls einen Experten vor Ort zu Rate Eine weitere Alternative bietet der Einsatz der NOTFALL CD von Kaspersky