Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Duisburg – Ein Trickdiebpärchen hat sich am Montag (12. Juni) um 15:20 Uhr in einer Klinik an der Straße Zu den Rehwiesen ausgerechnet einen Polizisten in zivil als Opfer ausgesucht.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die Diebe sprachen ihn im Bereich der Intensivstation mit der Bitte an, ein Zwei-Euro-Stück in kleinere Münzen zu wechseln. Als der Beamte sein Portmonee herausholte und öffnete, verdeckte der Mann seine Finger mit Papier und versuchte in das Scheinfach zu greifen. Der Ordnungshüter brachte beide auf Abstand und gab sich als Polizist zu erkennen.

Während er sich die Frau (27) griff, konnte der 40-Jährige durch eine Tür wegrennen. Die alarmierte Streifenwagenbesatzung nahm Täterin vorläufig fest und brachte sie zur Identitätsfeststellung zur Wache. Die Flucht nutzte dem anderen Dieb nichts – sein „Opfer“ erkannte ihn bei einer Lichtbildvorlage wieder. Es ist der Ehemann der 27-Jährigen.

Beide sind wegen ähnlicher Delikte in Österreich und Deutschland polizeibekannt und bekommen jetzt erneut eine Anzeige wegen versuchten Trickdiebstahls.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizei Duisburg