Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Dortmund – Eine Seniorin ist am Mittwoch Morgen (27.9.) in Dortmund-Lanstrop von zwei Fremden betrogen worden. Diese hatten vorgegeben von der „Hausverwaltung Paul“ geschickt worden zu sein. Stattdessen entwendete sie aber einen vierstelligen Bargeldwert aus ihrer Wohnung. Jetzt sucht sie die Polizei

- Sponsorenliebe | Werbung -

Um 11.50 Uhr klingelten die Betrüger an der Wohnungstür der 89-jährigen Dortmunderin im Kürschnerweg in Dortmund. Als die Seniorin öffnete, gaben die Männer vor, man sei von der „Hausverwaltung Paul“ geschickt worden und müsse die Wohnung erneut vermessen. Hierbei müsse ein angeblicher Mitarbeiter mit der Wohnungsinhaberin in der Küche warten, während der andere in Ruhe vermessen könnte.

Dass der Fremde der Frau – statt etwas zu vermessen – all ihr Bargeld nehmen würde, damit rechnete die 89-Jährige nicht. Schnell verschwanden die Betrüger. Die Seniorin folgte ihrem „schlechten Bauchgefühl“ und sah sofort nach, ob ihr Bargeld fehlt. Sie entdeckte dann, dass die beiden Fremden ihr einen geringen vierstelligen Bargeldwert gestohlen hatten.


Beschreibung

Die Dortmunder Polizei sucht nach einem schlanken circa 40 bis 50 jährigen augenscheinlich deutschen Mann, der laut Zeugenaussagen kurze Haare haben soll. Außerdem wird ein offenbar muskulöser, kräftiger deutscher Mann im Alter von 35 bis 40 Jahren gesucht. Er hatte dunkles ordentlich gekämmtes Haar. Er soll zur Tatzeit mit einer dunkelblauen Bluse und einer dunklen Hose bekleidet gewesen sein.

Tipps Ihrer Polizei:

  • Lassen Sie keine Fremden in Ihre Wohnung!
  • Nutzen Sie an ihrer Wohnungstür eine Sicherheitskette! – Wichtig!: Trickdiebe sind erfinderisch und versuchen Sie als „Wasserwerker“, „falsche Kripo-Beamte“ oder Ähnliches zu überlisten!
  • Fragen Sie die Fremden nach einem persönlichen Ausweis zur Firma / zum Betrieb / zur Behörde oder holen Sie sich Unterstützung bei Ihren Nachbarn. Rufen Sie laut um Hilfe und rufen Sie im Zweifelsfall immer direkt die Polizei unter 110!

Die Polizei rät Kindern und Enkeln, ihre Eltern und Großeltern zu schützen. Lassen Sie sich beraten! Die Spezialisten vom Kriminalkommissariat Opferschutz und Prävention geben ihnen Verhaltenshinweise. Sie erreichen die Seniorensicherheitsberater telefonisch bei der Polizei Dortmund unter: 0231- 132- 7950.

Quelle: Polizei Dortmund

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady