Der Trick mit den Gutscheinen

Der Trick mit den Gutscheinen

Von | 26. November 2019, 13:29

Es ist immer dasselbe Spiel: Da wird ein Gutschein für ein bekanntes Unternehmen in Aussicht gestellt, doch am Ende geht der Teilnehmer lediglich mit Werbung „nach Hause“.

Am laufenden Band berichten wir von Fake-Gewinnspielen. Der angebliche Gewinn reicht vom Gutschein bis hin zum Neuwagen, doch in den wenigsten Fällen gewinnt der Teilnehmer tatsächlich selbst etwas. Ganz im Gegenteil: Viele dieser Gewinnspiele führen zu Datensammlern. Es handelt sich also um einen Marketingtrick, um Teilnehmer anzulocken.

Aktuell sind uns besonders diese Gutschein-Gewinnspiele aufgefallen: Aldi, Lidl, Rossmann.

Ein Muster – kein Zufall

Vergleicht man die Aufmachung der drei Gewinnspiele, fällt auf, dass sie absolut gleich aufgebaut sind. Vom Design des Köders bis hin zum Ausgang – dies ist kein Zufall. Hier steckt ein Modell dahinter.

Alle diese Links führen zum selben Ergebnis: Zuerst soll der Teilnehmer eine obligatorische Fragerunde absolvieren, dabei ist es egal, welche Antworten er gibt. Er gewinnt in jedem Fall.

Wer die Fragerunde beendet, wird zu einer Dateneingabemaske weitergeleitet und hier schnappt die eigentliche Falle zu. Die Veranstalter wollen die Daten des Teilnehmers um sie an eine Sponsorenliste weiterzugeben. Diese Sponsoren dürfen den Nutzer dann mit Werbematerial überfluten.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Getrennte EDEKA-Kassen für deutsche und polnische Kunden? 

Die Veranstalter werden Leads genannt. Sie generieren Leads, um den Teilnehmer punktgenau zu ködern.

Affiliate Programme

Exakt DIESE Methode, nur eben mit anderen Gutscheinen als Köder, haben wir schon öfter gefunden. So sammeln neben Green Flamingo auch andere Lead Generierer Daten – sehr zum Ärger der als Lockvögel genutzten Firmen. Bisher sind uns dabei meist 7sections, Proleagion, adpublisher, red lemon media GmbH, Lead Spot Media, GmbH und Planet49 aufgefallen.

Dem User wird etwas versprochen und vorgegaukelt, was gar nicht stimmt. Der Statusbeitrag erweckt beim User den Anschein, als könne er Autos, Süßwaren, Geschenkkarten oder in anderen Fällen z.B. Flugtickets gewinnen, doch dem ist nicht so.

Dabei sind Affiliate Programme an sich nicht illegal! Es handelt sich dabei um ein Geschäftsmodell, bei dem der jeweilige Anbieter solcher Programme seine Vertriebspartner durch Provisionen vergütet.

Wie genau das funktioniert, kann man unter „Was ist eigentlich Affiliate?“ nachlesen.

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -