-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Genau. So geht augenscheinlich die Kondolenz 2.0. Gepaart mit einer großen Portion Likegeilheit unter Subtraktion der Pietät. Echte und aufrichtige Trauer? Die wird beim Seiteninhaber vielleicht gar nicht vorliegen, wir vermuten hier eine völlig andere Strategie. Und für diese benötigt man… LIKES!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Der Schock sitzt immer noch tief, die Gedanken sind meist noch gar nicht zur Ruhe gekommen, da finden sich auf Facebook bereits dubiose Kondolenzseiten. Zumindest geben sie sich als Trauerseiten aus, einen wirklichen Nutzen haben diese nicht. Versehen mit Hashtags wie #manchesterarena locken sie tausende von Nutzern an, die ihr Like und ihre Interaktion auf der Facebookseite hinterlassen sollen.

Wir haben jedoch große Zweifel daran, dass hier ein Treffpunkt aufrichtiger Trauer stattfinden soll. Wir glauben auch nicht, dass die Administratoren in irgendeinem Kontakt zu den verstorbenen Personen stehen sollen. Wir haben vielmehr das Gefühl, dass hier ein eiskaltes Geschäftsmodell vollzogen wird.

image

Das Geschäft mit den Likes. Seitenverkäufe zu Lasten der Verstorbenen. Ihr Schicksal treibt Geld in die Taschen der Seitenadministratoren. Wie das geschehen soll, zeigen wir anhand eines anderen Falles.

Das Geschäft mit dem Tod von Jaden

Wir rufen in Erinnerung: Am 9.3.2017 wurde Marcel H. festgenommen, der einen kleinen Jungen und einen jungen Mann ermordet hat. Dieser Doppelmord erschüttert und schockiert im Moment den ganzen deutschsprachigen Raum!

Unter dem Vorwand, eine Gedenkseite ins Leben zu gerufen haben, wurde eine Facebookseite mit Likes gezüchtet. Kondolenzbeiträge wurden veröffentlicht, um die “LIKES” in die Höhe zu treiben. Es handelte sich um diesen unscheinbaren Statusbeitrag auf der Facebookseite JADEN AUS HERNE

image

Die Interaktionen unter dem Statusbeitrag sprechen für sich, die Faceboookseite bekam innerhalb kürzester Zeit hohe Fanzahlen. Was daraufhin geschah, ist kaum zu fassen: der Administrator der Facebookseite hat sie bei eBay “verschachert”.

Gezüchtet &verkauft

Vor dem Verkauf wurde die Seite durch den Admin noch umbenannt, damit der neue Besitzer keinen Verdacht zu der Herkunft schöpft. Woher wir das wissen? Der neue Besitzer hat Unregelmäßigkeiten bemerkt und uns angeschrieben. Unsere Redaktion erreichte am 27.3.2017 folgende E-Mail

image

Und nun?

Es wird auch hier wieder einen Grund geben, warum es Kondolenzseiten OHNE Impressums/Administratorenangaben gibt. Wir gehen davon aus, dass an dieser Stelle letztendlich auch die Seiten geändert werden. Ob zum Verkauf oder für andere monetäre Zwecke, das kann man in diesem Stadium noch nicht erahnen.