Die Zwickauer Kriminalpolizei ermittelt seit den Morgenstunden des Donnerstags in einem Fall von Freiheitsberaubung und bittet um Zeugenhinweise.

13-jähriges Mädchen wurde in einem Transporter auf dem Schulweg entführt

Von | 12. April 2019, 18:53

Elternbrief verunsichert Faceboonutzer und wir bekommen im Moment zahlreiche Anfragen zu diesem.

In unserer Facebookgruppe haben wir aktuelle eine Anfrage bekommen, ob der abgebildete Elternbrief ein Fake sei oder nicht!

2019-04-12 16_24_47-Window.png

Nein. Es handelt sich dabei um keinen Fake.

+++UPDATE 13.04.2019+++

Suche nach Unbekanntem nun mit Phantombild

Mülsen, OT Mülsen St. Jacob – (ow) Im Fall der Ermittlungen gegen einen unbekannten Kleintransporterfahrer wegen Freiheitsberaubung an einer 13-Jährigen am Donnerstagmorgen (siehe Medieninformation 211/2019 vom 11. April) sucht die Polizei nun mithilfe eines Phantombildes nach dem Täter. Dieses haben die Kriminalisten am Freitagvormittag zusammen mit dem betroffenen 13-jährigen Mädchen erstellt. Dargestellt ist der Unbekannte, welcher das Mädchen in der St. Jacober Nebenstraße von hinten gepackt und in den Laderaum eines weißen Kleintransporters gesperrt hatte. Bei einem anschließenden Stopp nahe der Alberthöhe hatte die 13-Jährige entkommen können.

Phantombild / Polizei Sachsen

Phantombild / Polizei Sachsen

Dieser Elternbrief  steht im Zusammenhang mit einer Pressemitteilung der Polizei, vom 11.4.2019

Freiheitsberaubung an 13-Jähriger – Zeugen gesucht

Mülsen, OT Mülsen St. Jacob – (ow) Die Zwickauer Kriminalpolizei ermittelt seit den Morgenstunden des Donnerstags in einem Fall von Freiheitsberaubung und bittet um Zeugenhinweise.

Nach ersten Erkenntnissen war gegen 6:30 Uhr ein 13-jähriges Mädchen auf der St. Jacober Nebenstraße im Bereich des Hausgrundstücks Nr. 37 plötzlich von einem unbekannten Mann gepackt und in den Laderaum eines Kleintransporters gesperrt worden. Nach einigen Minuten Fahrt stoppte der Unbekannte den Kleintransporter auf einem Feld in etwa 400 Meter Entfernung zur Alberthöhe. Dort führte er die 13-Jährige aus dem Transporter. Anschließend gelang es dem Mädchen sich unter Schlagen und Treten loszureißen und zu flüchten. In der weiteren Folge fuhr der Unbekannte davon.

Das Mädchen rief nun über Notruf die Polizei. Es wurde vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Glücklicherweise war sie nur leicht verletzt worden.

Der Unbekannte kann wie folgt beschrieben werden:

  • ca. 20 bis 30 Jahre alt,
  • schlank, gepflegtes Äußeres,
  • ca. 170 bis 175 Zentimeter groß,
  • kurze blonde Haare, an den Seiten auf 2 bis 3 Millimeter abrasiert,
  • bekleidet mit einem dunklen Basecap mit Nike-Symbol,
  • einem olivgrünem Kapuzenshirt,
  • einer schwarzen Jogginghose und
  • schwarzen Adidas-Sportschuhen mit grauen Streifen.

Der benutzte Kleintransporter kann wie folgt beschrieben werden:

  • weißer Lack,
  • keinerlei Aufkleber oder Aufschriften vorhanden,
  • geschlossener Kasten ohne Fenster im Ladebereich,
  • zweiflügelige Hecktüre,
  • verschmutzter Ladebereich.

Die Ermittler der Kriminalpolizei haben folgende Fragen:

Wer am Donnerstag gegen 6:30 Uhr die Situation des Hineinziehens des Mädchens in den Kleintransporter oder später die Fluchtsituation im Umfeld der Alberthöhe beobachtet hat oder den beschriebenen Mann sowie seinen Kleintransporter erkennt bzw. am Donnerstagvormittag im Raum Mülsen-Lichtenstein hat fahren sehen, der wendet sich bitte an die Zwickauer Kriminalpolizei, Telefon 0375 4284480.

Quelle: Polizei Sachsen, Update Polizei Sachsen

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles

- Werbung -
- Werbung -