-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Die Polizei ruft die Bevölkerung zur Mithilfe auf. Am Nachmittag des 15.04.2017 wurde in Schifferstadt ein Säugling tot in einem sog. Schiffscontainer aufgefunden. Der Schiffscontainer wird als Sammelstelle für Altkleidersäcke genutzt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Zwei Mitarbeiter einer Spedition die mit dem Verladen von Altkleidersäcken aus ihrem Fahrzeug in den Container beschäftigt waren, endeckten den Säugling in einem Altkleidersack und verständigten die Polizei. Derzeit sind die Identität und die Herkunft des Kindes nicht geklärt.

Die von den Speditionsmitarbeitern verladenen Kleidersäcke stammen aus Altkleidersammelbehältern aus dem Bereich Sinsheim. Derzeit laufen die Ermittlungen der Kriminalpolizei. Die Todesursache ist noch unklar.

Am 16.04.2017 wurde der Leichnam bei der Rechtsmedizin in Mainz obduziert.

Es handelt sich um ein lebend geborenes männliches Neugeborenes, das kurz nach seiner Geburt verstarb. Die Todesursache ist noch nicht geklärt. Es gibt aber keine Hinweise auf äußere Gewalteinwirkung.

Quelle 1, Quelle 2